Frauenbund ist bereit für das kommende Jahr

Tännesberg. Neuwahlen, Ehrungen und Rückblicke prägten die diesjährige Hauptversammlung des Frauenbunds im Pfarrheim.

Die neue Vorstandschaft (von links): Diözesanvorsitzende Martha Bauer, Edith Eichhorn, Charlotte Frey, Traudl Glas, Claudia Wittmann, Heidi Bäuml, Monika Wittmann, Birgitt Hammer, Pfarrer Wilhelm Bauer, Sonja Schmid-Herdegen. Bild: Josef Glas
Die neue Vorstandschaft (von links): Diözesanvorsitzende Martha Bauer, Edith Eichhorn, Charlotte Frey, Traudl Glas, Claudia Wittmann, Heidi Bäuml, Monika Wittmann, Birgitt Hammer, Pfarrer Wilhelm Bauer, Sonja Schmid-Herdegen. Bild: Josef Glas
Ehrung langjähriger Mitglieder (von rechts) Agnes Brandl, Marianne Danzl und Elisabeth Braun. Bild: Josef Glas
Ehrung langjähriger Mitglieder (von rechts) Agnes Brandl, Marianne Danzl und Elisabeth Braun. Bild: Josef Glas
In der Vorstandschaft gab es einige Wechsel. Hier die ausgeschiedenen Mitglieder (mittig) Bild: Josef Glas
In der Vorstandschaft gab es einige Wechsel. Hier die ausgeschiedenen Mitglieder (mittig) Bild: Josef Glas
Josef Glas
Josef Glas
Josef Glas

Nach dem Abendgottesdienst fanden von der 146 Mitglieder starken Ortsgruppe des Katholischen Frauenbundes Tännesberg 31 den Weg ins Pfarrheim zur Jahreshauptversammlung, wo Erste Vorsitzende Sonja Schmid-Herdegen auch die Diözesanvorsitzende Martha Bauer und Pfarrer Wilhelm Bauer begrüßen konnte.

„Nicht mehr wegzudenken“

„Der Frauenbund ist eine Institution in unserer Pfarrgemeinde und nicht mehr wegzudenken. Durch seine Arbeit wird sowohl unsere Glaubenslehre praktiziert als auch das Gesellschaftsleben aktiviert und gepflegt. Eine eigene Sprache sprechen die vielen Spendenaktionen“ führte Pfarrer Bauer in seinem Grußwort aus. Mittelpunkt waren die von Martha Bauer in bewährter Manier durchgeführten Vorstandswahlen.

Wechsel in der Vorstandschaft

Die jeweils einstimmigen Wahlvorgänge brachten folgendes Ergebnis: Erste Vorsitzende Sonja Schmid-Herdegen, Zweite Vorsitzende Edith Eichhorn, Schatzmeisterin Monika Wittmann, Schriftführerin Heidi Bäuml; Beisitzerinnen sind Kathrin Kappl, Charlotte Frey, Claudia Wittmann, Birgit Hammer und Traudl Glas. Als Kassenrevisorinnen sind Maria Zangl und Gertraud Müller eingesetzt. Als geistlicher Beirat fungiert Pfarrer Wilhelm Bauer. Aus der Vorstandschaft ausgeschieden sind Elisabeth Braun, Maria Seegerer, Gerlinde Seegerer und Bettina Winter. Mit Maria Götz, Theresia Patzelt, Christa Kleber, Anna Buchner, Ottilie Kick, Magdalena Eisenreich und Anna Hammer hatte man mehrere Todesfälle zu beklagen.

Rückblick auf vergangene Aktivitäten

In ihrem Rückblick erinnerte die Vorsitzende an die zahlreichen Aktivitäten der Ortsgruppe, wie zum Beispiel die gestalteten Gottesdienste, die gemeinsamen Fahrten und Wanderungen und das Kräuterbuschenbinden. Eine besondere Herausforderung war wie immer das Schmücken des Allerheiligstenwagens für den St. Jodok-Ritt. Auch künftig wird sich der Frauenbund in gleicher oder ähnlicher Weise einbringen.

Ehrung für langjährige Mitgliederinnen

Besonders erfreulich waren die Ehrungen für langjährige Mitglieder. So sind für zehn Jahre Mitgliedschaft Elisabeth Braun, Martha Schönberger, Helene Putzer, Doris Wurzer-Schiffner, Gerlinde Albrecht, Rosa Kraus und Christine Schneider geehrt worden. Für zwanzig Jahre hat man Maria Wittmann und Erika Bindl geehrt und für vierzig Jahre Agnes Brandl. Für fünfundvierzig Jahre Mitgliedschaft ist Marianne Danzl abschließend geehrt worden.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.