Konzertbesucher spenden fleißig für die Kinderkrebshilfe

Grafenwöhr. Das "Korean Wind Orchestra" und das "Festival junger Künstler Bayreuth" gastierten im Sommer auf der Naturbühne am Schönberg. Kostenlos! Spenden des Publikums für die Kinderkrebshilfe waren aber ausdrücklich erwünscht.

Herbert Putzer, der erste Vorsitzende der Kinderkrebshilfe Oberpfalz Nord (Zweiter von links) konnte eine Spende von 1.500 Euro entgegennehmen. Überreicht wurde ihm der Scheck von Kulturmanagerin Birgit Plößner (links), Benno Englhart (rechts) und Bürgermeister Edgar Knobloch (Zweiter von rechts). Foto: Renate Gradl

Familien, deren Kinder an Krebs erkrankt sind, machen viel durch. Etwas Linderung erfahren sie durch die Kinderkrebshilfe in der Region Oberpfalz-Nord.

Herbert Putzer, der erste Vorsitzende der Kinderkrebshilfe, freute sich, dass er im Grafenwöhrer Rathaus eine Spende in Höhe von 1.500 Euro für den Verein entgegennehmen konnte. „Der Betrag setzt sich aus Spendengelder von zwei Konzerten zusammen“, erklärte Bürgermeister Edgar Knobloch.

Zwei Konzerte im Sommer

Das „Korean Wind Orchestra“ und das „Festival junger Künstler Bayreuth“ gastierten im Sommer auf der Naturbühne am Schönberg. Diese musikalischen Highlights waren zwar für das Publikum kostenlos. Aber es wurde um Spenden gebeten. Die Besucher legten dann auch einen Obolus in die Körbchen. Die Stadt Grafenwöhr rundete auf, sodass 1.500 Euro zusammen kamen. 

Kinderkrebshilfe besteht seit 2004

„Den Verein der Kinderkrebshilfe gibt es bereits seit 2004. Der Mitgliedsbeitrag beträgt zwölf Euro pro Jahr. Die ehrenamtliche Arbeit ist sehr wichtig, damit die Familien krebskranker Kinder unterstützt werden können“, erklärte Putzer. Bisher konnte bereits 240 Familien geholfen werden; vier davon auch aus Grafenwöhr.

Wenn Pflegekasse nicht zahlt, hilft der Verein

Der Verein zahlt, was keine Pflegekasse zahlt, wie beispielsweise Fahrtkosten zu Besuchszwecken ins Krankenhaus, eine Haushaltshilfe oder auch eine Waschmaschine, wenn diese kaputt geht. Auch an die Geschwisterkinder werde gedacht. „Das Geld ist bei den Familien gut angelegt“, so Putzer.

Der Bürgermeister bedankte sich bei Herbert Putzer sowie bei Kulturmanagerin Birgit Plößner, die mit Sissy Thammer, der Intendantin vom „Festival junger Künstler“ in Verbindung steht sowie Benno Englhart, der den Kontakt zum „Korean Wind Orchestra“ hergestellt hat.


Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.