SpVgg Schirmitz feiert 100. Geburtstag und ehrt Dutzende Mitglieder

Schirmitz. Allen Grund zur Freude und zum Stolz hat die SpVgg, die am Wochenende ihr 100-jähriges Vereinsjubiläum feierte.

Viele Geehrte von 25 Jahre bis zu 75 Jahre erhielten zum 100-jährigen Jubiläum Urkunden für ihre langjährige Treue. Zudem gab es für den Verein von DFB und BFV einen Ehrenpreis und Ehrenurkunde zum Jubiläum. Foto: Reinhard Kreuzer

100 Jahre Spielvereinigung Schirmitz – dieses Ereignis löst gleich drei positive Gefühle aus. Da ist zum einen die Freude darüber, so lange durchgehalten zu haben und nach 100 Jahren noch der Mittelpunkt des sportlichen Lebens in der Gemeinde zu sein. Da ist zum zweiten der Stolz der Tüchtigen. All jene, die ihren Anteil zum Erfolg des Vereins beigetragen zu haben, dürfen zurecht stolz sein auf das, was sie geleistet haben. Und drittens Dankbarkeit.

„Es ist eben nicht selbstverständlich, einen Verein über 100 Jahre über alle Höhe und Tiefen hinweg erfolgreich in die Zukunft zu führen“. Daran erinnerte erster Vorsitzender Siegfried Pautsch am Ehrenabend im
Freien.

Friedliches Miteinander

„Wechselvolle Jahre der Geschichte mit Krieg und Armut liegen ebenso hinter uns wie Wirtschaftswunder und Wiedervereinigung. All die Jahre überdauert hat der Gedanke im friedlichen Miteinander, auf dem Boden ehrlicher und ehrenamtlicher Tätigkeit“, eröffnete
Ehrenmitglied Karl Balk den Rückblick auf 100 Jahre Verein – erläutert auch mit Bildern am Beamer.

„Mehr als ein Sportverein“

In seinem Grußwort betonte Bürgermeister Ernst Lenk, dass die SpVgg mehr sei als nur ein Sportverein. „Sie ist ein Stück unserer Heimat, getragen vom Gemeinschaftsgeist.“ Das zeigt auch die Aufschrift auf den Fest-T-Shirts, die den Mitgliedern angeboten wurden. Den Ehrenpreis des DFB überbrachte Andreas Allacher für den Bayerischen Fußball-Verband (BFV).

„Auch wenn der Verein ausgerechnet heuer abgestiegen ist und das mit 35 Punkten in der Relegation. Ich wünsche euch wieder die Bezirksliga“, sagte Allacher. Für den Fußballkreis Amberg-Weiden überbrachte Spielleiter Berthold Kraus die besten Wünsche.

Josef Troidl 75 Jahre dabei

Danach wurden verdiente Mitglieder geehrt. Für 75 Jahre Treue zur SpVgg erhielt Josef Troidl (91) eine Ehrenurkunde, 70 Jahre im Verein sind Josef Herrmann und Hans Koller, 60 Jahre Josef Dietrich, Karl Dietrich, Dieter Dommasch, Jakob Faltenbacher, Jakob Fritsch, Hans Hutzler, Roland Kämpf, Josef Schwab und Manfred Sommer. Ein halbes Jahrhundert sind dabei: Peter Bäuml, Heribert Fuchs, Silvio Glamsch, Heinrich Haid, Reinhard Herrmann und Hans-Ulrich Zielonka.

Geehrt wurden auch für 40 Jahre: Johann Bauer, Erika Bäumler, Sabine Bäumler, Andreas Hochwart, Werner Jägler, Reinhold Reil, Jürgen Renner, Markus Schmelmer, Martin Schmucker, Thomas Schwab und Jürgen Wolf.

Die meisten Geehrten sind 25 Jahre bei der SpVgg: Gerhard Adam, Hermann Bauriedl, Thomas Beer, Markus Berl, Angela Bojer, Simona Forster, Philipp Hagn, Andreas Heid, Edith, Michael und Theresa Herrmann, Thomas Horn, Christian und Cornelia Kick, Birgit Christopher, Herbert und Julian Klein, Karl Koller, Benedeikt Kormann, Heribert Krichenbauer, Christoph und Evi Lindner, Johann Nickl, Roswitha Pielmeier, Klaus Schmalzreich, Andreas, Marianne und Tobias Schmucker, Dieter Schobert, Jürgen Patrick, Resi Seibert, Jürgen Spanl und Irmgard Zirngibl.

Zum Abschluss wünschte sich Pautsch von allen aktiven und passiven Mitgliedern, dass sie ihren Sport weiter pflegen – ob in den Abteilungen Fußball, Kegeln, Gymnastik, Tennis, Radsport, Basketball oder Gesundheitssport.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.