Keine Freiluftveranstaltungen auf Burg Falkenberg! Ist es zu laut?

Anzeige

Falkenberg. Das Forum Falkenberg – Freunde der Burg hat Ärger mit einer Anliegerin. Nun sagte es bis auf weiteres alle Freiluftveranstaltungen ab. Ein Lärmschutzgutachten soll Klarheit bringen.

Von Udo Fürst

Besuch Felix Magath Falkenberg Üblacker Zoigl (4)

Die Burg Falkenberg hat viele Fans und Bewunder – jetzt wird es erst einmal still. Denn Freiluftveranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt. Foto: Udo Fürst.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Push für deinen Ort!]

„Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbar nicht gefällt.“ Dieses Zitat aus Friedrich Schillers „Wilhelm Tell“ bewegt derzeit auch das „Forum Falkenberg – Freunde der Burg“. Wie bekannt wurde, können momentan keine Freiluftveranstaltungen in der Burg Falkenberg stattfinden. Es gibt Probleme mit einem Nachbarn wegen des Lärmschutzes.
In der Vergangenheit hatte sich die Anliegerin immer wieder über Veranstaltungslärm nach 22 Uhr beschwert und bei der Polizei angezeigt. Die Lautstärke dürfe dann nicht mehr über 45 Dezibel liegen, wie Bürgermeister Herbert Bauer erklärt. „Wenn wir uns am Telefon unterhalten, ist es definitiv lauter“, erklärt der Vorsitzende des Forums verärgert.

Lärmschutzgutachten in Arbeit

Angeblich war das Thema Lärmschutz bei der Baugenehmigung nicht eindeutig geklärt worden. Leidtragende sind das Forum und die Fans der Burg und ihrer Veranstaltungen. So musste schon der am vergangenen Wochenende geplante Auftakt in die Biergartensaison abgesagt werden. Auch weitere Auftritte und Konzerte stehen auf der Kippe. „Eine Katastrophe“, wie ein Forumsmitglied, das nicht genannt werden will, sagt. Derzeit lässt die Gemeinde ein Lärmschutzgutachten erarbeiten. Bis zu dessen Abschluss gibt es in der Burg lediglich die sonntäglichen Führungen.

Schlagworte: ,

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.