Arbeitsmarktentwicklung weiterhin positiv

Anzeige

Weiden/Neustadt/WN/Tirschenreuth. Der Arbeitsmarkt profitiert weiter von der guten Wirtschaftslage. So meldet die Agentur für Arbeit Weiden einen deutlichen Rückgang der Arbeitslosenzahl auf 3.713 Personen.

Die Herbstbelebung sorgt für eine historisch niedrige Arbeitslosenquote von 3,1 Prozent im Oktober. Dabei bewegt sich die Suche der Unternehmen nach Fachkräften mit 2.615 Stellenangeboten auf hohem Niveau.

Neuer Tiefstand in Tirschenreuth

Thomas Würdinger, Vorsitzender der Agentur für Arbeit Weiden, bewertet die Entwicklung des Nordoberpfälzer Arbeitsmarktes als äußerst positiv: „Mit 355 Arbeitslosen weniger im Agenturbezirk Weiden liegen die Arbeitslosenzahlen deutlich unter den Vorjahreswerten. Die positive Entwicklung zeigt sich flächenübergreifend in den beiden Landkreisen und in der Stadt Weiden. Mit einer erfreulichen Arbeitslosenquote von 2,8 Prozent ist im Landkreis Tirschenreuth ein neuer Tiefstand erreicht.“

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Push für deinen Ort!]

Von der Herbstbelebung haben fast alle arbeitslosen Personengruppen profitiert. Insbesondere die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen ist massiv zurückgegangen und es waren insgesamt 379 Menschen unter 25 Jahre im Berichtsmonat arbeitslos, 80 weniger als im Oktober 2017. Der Abbau von Erwerbslosigkeit gelang auch bei Menschen, die bereits länger als ein Jahr ohne Arbeit waren. So ist die Zahl der Langzeitarbeitslosen binnen eines Jahres um 137 auf 1.152 Männer und Frauen gesunken.

Auch Randgruppen eine Chance geben

Besonders positiv war dabei der Abbau im SGBII um 190 Personen oder 17,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Aktiv wirbt die Arbeitsagentur bei den Unternehmen, auch arbeitslosen älteren Menschen und Personen mit Behinderungen eine Chance zu geben. 1.544 ältere Arbeitnehmer und 469 Menschen mit Schwerbehinderung sind erwerbslos und suchen nach Beschäftigungsmöglichkeiten. Weitere 684 Männer und Frauen ausländischer Herkunft sind arbeitslos gemeldet.

Diese Arbeitskräftepotentiale gewinnen zunehmend an Bedeutung,

informiert Würdinger.

Im Oktober beendeten 1.317 Personen ihre Arbeitslosigkeit. Gleichzeitig meldeten sich 1.125 Männer und Frauen bei der Arbeitsagentur oder in einem der Jobcenter neu oder erneut arbeitslos.

Weniger Hartz IV Empfänger in der Region

Auf Grund der zahlreichen Einstellungen gewinnt der Arbeitsmarkt an Dynamik, die auf beide Rechtskreise ausstrahlt. Die Arbeitsagentur war im Berichtsmonat Ansprechpartner für 1.659 arbeitslose Männer und Frauen, 76 Personen weniger als im Oktober 2017. Im selben Vergleichszeitraum sank die Zahl der Bezieher von Arbeitslosengeld II deutlich um 279 auf 2.054 Personen.

Mangel an Fachkräften

Die gute Auftragslage der Betriebe bewirkt eine weiterhin hohe Einstellungsbereitschaft. Die Suche nach passenden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer steht beim Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur ganz oben auf der Agenda. Bei den 2.615 gemeldeten Stellenangeboten haben vor allem Fachkräfte beste berufliche Optionen. Die Suche nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erstreckt sich über alle Branchen.

Arbeitslosenquote in der Stadt Weiden bei 4,9 Prozent

In der Stadt Weiden waren im Oktober 1.140 Männer und Frauen auf der Suche nach einer Arbeit. Die Zahl der Arbeitslosen sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um 197 Personen und die Arbeitslosenquote verringerte sich somit auf 4,8 Prozent. Mit Blick auf das Vorjahr profitierten insbesondere arbeitslose Menschen im Bereich der Grundsicherung von der guten Arbeitsmarktlage.

Das Jobcenter Weiden-Neustadt war aktuell für 734 Menschen zuständig, im Oktober 2017 für insgesamt 880 Personen. Mit 746 gemeldeten Stellenangeboten bieten sich im Stadtgebiet viele berufliche Optionen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.