Kampf um Artenvielfalt – jetzt handeln

Anzeige

Tirschenreuth. Das Volksbegehren Artenvielfalt „Rettet die Bienen!“ ist derzeit in aller Munde. Jetzt ist die Zeit, sich über das Handeln Gedanken zu machen – Tirschenreuther haben deshalb auch ein Aktionsbündnis gegründet. 

Aktionsbündnis Tirschenreuth Rettet die Bienen Volksbegehren Artenvielfalt

Das Aktionsbündnis in Tirschenreuth kämpft für Artenvielfalt und ringt nach weiterer Unterstützung. Bild: Ulla Baumer

„Wissenschaftliche Studien belegen, dass in Bayern immer mehr Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht oder bereits verschwunden sind“, begründet das Aktionsbündnis. Besonders betroffen seien die Insekten, die unter anderem für das Überleben der Menschheit als Bestäuber von Nahrungspflanzen existenziell wichtig sind. Unter anderem in Folge des Insektenschwundes würden in Bayern nur noch halb so viele Vögel wie vor 30 Jahren leben. Diese dramatische Entwicklung will das Volksbegehren Artenvielfalt stoppen.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Ziel des Volksbegehrens ist es, Regelungen im bayerischen Naturschutzgesetz zu verankern, die die Artenvielfalt retten. Die Kernforderungen:

  • bayernweite Vernetzung von Lebensräumen für Tiere
  • Erhaltung von Hecken, Bäumen und kleinen Gewässern in der Landwirtschaft
  • Erhalt und Schaffung blühender Randstreifen an allen Bächen und Gräben
  • massiver Ausbau der ökologischen Landwirtschaft
  • Umwandlung von zehn Prozent aller Wiesen in Blühwiesen
  • pestizidfreie Bewirtschaftung aller staatlichen Flächen
  • Aufnahme des Naturschutzes in die Ausbildung von Land- und Forstwirten

Zur Unterstützung hat sich das Aktionsbündnis Artenvielfalt „Rettet die Bienen!“ im Landkreis Tirschenreuth gegründet. Inzwischen gehören ihm eine Vielzahl von Vereinen, Verbänden und Privatpersonen an, wie der Naturpark Steinwald, der Fichtelgebirgsverein, die katholische Arbeitnehmer Bewegung KAB, die Freien Wähler im Landkreis, SPD, Grüne, ÖDP, Steinwaldia.
Sie alle rufen ihre Mitglieder auf am Volksbegehren teilzunehmen und weitere Unterstützer zu gewinnen.

Die Landwirtschaft spiele eine große Rolle. „Wir möchten in diesem Zusammenhang betonen, dass wir die Landwirte brauchen – ‚Natur und Bauern‘ müssen gewinnen“, betonen die Tirschenreuther. Die Rahmenbedingungen müssten so gestaltet werden, dass die „gewollten“ Maßnahmen für die Landwirte (auch finanziell) machbar seien. Auf Bayern-Ebene sei hier unter anderem die AbL (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft) mit dabei. „Hier geht es ja auch um das ureigenste Interesse der Landwirte. Handlungsbedarf besteht allerdings auch bei weiteren Themen wie Flächenverbrauch und Lichtverschmutzung“, so die Verantwortlichen des Aktionsbündnis.

Rettet die Bienen – Wie kann ich helfen?

Ende November wurde das Volksbegehren zugelassen. Nun geht es um den zweiten Verfahrensschritt: 10 Prozent der bayerischen Wahlberechtigten müssen sich zwischen dem 31.01. und dem 13.02.2019 in den Rathäusern eintragen.

Auch das Aktionsbündnis Artenvielfalt in Tirschenreuth sucht Unterstützer.

Kontakt zum Aktionsbündis Artenvielfalt Tirschenreuth:

Angela Frank (ÖDP), angela.frank@biomail.de
Heidrun Schelzke-Deubzer (B90/Die Grünen), kv-tir@gruenetir.de
Konrad Zier (LBV), tirschenreuth@lbv.de
Ursula Schimmel (BN), tirschenreuth@bund-naturschutz.de 

Anzeige

Deine Meinung dazu!