Historische Chance nutzen

Anzeige

Floß. Beim Grillfest stellt sich die CSU Floß bereits auf den Wahlkampf ein. Die Mitglieder wollen ihre historische Chance nutzen. 

Von Stephan Landgraf 

Grillfest CSU Floß

Die Gemeinderäte der CSU/FL-Fraktion, Sebastian Kitta (CSU-Ortverbandsvorsitzender), 3. Bürgermeisterin Rita Rosner, Harald Gollwitzer (Fraktionssprecher), Andrea Gollwitzer, Manfred Venzl und Walter Pröls (v. l. n. r.) sind sich einig: Ihr Kollege Armin Betz (2. v. l.) soll bei den Kommunalwahlen 2020 den Chefsessel im Flosser Rathaus erobern.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Kick-Off, Startschuss oder Auftakt – Bezeichnungen für das inzwischen schon traditionelle Grillfest der CSU/FL-Gemeinderatsfraktion gibt es viele. Fraktionssprecher Harald Gollwitzer wollte bei der inzwischen sechsten Auflage im Garten von Bürgermeister-Kandidaten Armin Betz und seiner Familie keine dafür hernehmen. Allerdings machte er öffentlich deutlich, mit welchen Zielen und mit welchem Plan seine Fraktion in die Kommunalwahl 2020 gehen wird: „Wir haben die historische Chance, dass Floß mit Armin einen CSU-Bürgermeister bekommen kann. Und die wollen wir nutzen und alle gemeinsam an einem Strang ziehen“, sagte er.

2014 zum ersten Mal ins Leben gerufen, hat sich das Grillfest mittlerweile zu einer festen und gerne wahrgenommenen Einrichtung etabliert. Am Anfang noch ausschließlich auf die Kommunalpolitiker der CSU/FL ausgerichtet, nahmen bei der Sechstauflage neben den Gemeinderäten Betz, Gollwitzer, Rita Rosner (3. Bürgermeisterin), Sebastian Kitta (CSU-Ortsverbandsvorsitzender), Manfred Fenzl und Walter Pröls auch viele Freunde, Unterstützer, Mitglieder der Frauen Union (FU) und der Jungen Union (JU) sowie die Familien der Genannten teil.

Wahlkampf für Kommunalwahl 2020 im Blick

„Hier in Armins Garten sind schon viele fruchtbare Ideen geboren worden, denen wir dann Taten folgen ließen“, erklärte Gollwitzer, der stellvertretend für seine Fraktionskollegen die Ansprache übernahm. Klar, dass dieses Mal neben den durchaus interessanten Sachthemen vor allem das Rennen um den Bürgermeister-Sessel im Flosser Rathaus sowie die mögliche Zusammensetzung des künftigen Gemeinderates im Mittelpunkt stand. „Die Wahlen werfen ihren Schatten voraus. Daher sitzen wir heuer erstmals in einem größeren Rahmen beieinander“, so der Fraktionssprecher weiter.

Bis Ende September will die CSU die abschließende Gemeinderats-Wahlliste erstellen und im Oktober vorstellen. „Wir haben noch ein paar kleinere Hausaufgaben zu machen, sind aber auf einem sehr guten Weg, ein kompetentes Team an den Start zu bringen“, unterstrich der CSU-Politiker. Wenn es nach ihm geht, soll es nach Kommunalwahl eine CSU/FL-Mehrheit im Gemeinderat geben: „Unser Ziel ist nicht nur, mit Armin den neuen Bürgermeister zu stellen, sondern wir wollen als Fraktion mindestens einen Sitz mehr ergattern – ein ehrgeiziges Unterfangen, das wir aber schaffen können.“ Wichtig sei dies, um notwendige Aufgaben und Projekte zielorientiert in die Umsetzung bringen zu können.

In die gleiche Kerbe schlug Bürgermeister-Kandidat Betz, der die Gäste im Namen seiner Ehefrau Doris sowie seinen Kindern herzlich begrüßte. Er habe ein wirklich „tolles und engagiertes Team“ um sich, mit dem er zuversichtlich und ungemein motiviert in den Wahlkampf gehe. „Ich will der neue Steuermann am Flosser Ruder werden. Mit Euch ist das möglich“, unterstrich er und bedankte sich für die hervorragende Unterstützung und den großartigen Zuspruch auch aus der Bevölkerung, den er seit seiner Nominierung erfahren habe.

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!