Wie viele Corona-Fälle gibt es in der Nordoberpfalz?

Anzeige

Nordoberpfalz. Wie viele Corona-Fälle gibt es in der Nordoberpfalz? Ein Blick auf die Übersicht. 

Corona-Virus Fallzahlen Nordoberpfalz Landkreis Tirschenreuth Landkreis Neustadt/WN Stadt Weiden

Das Bundesministerium für Gesundheit aktualisiert täglich die Anzahl der bestätigten Corona-Fälle in Bayern. Im Bild: Corona-Fälle im Landkreis Tirschenreuth, Landkreis Neustadt/WN und der Stadt Weiden im Überblick. Stand 19.03.2020.

In Mitterteich hat das Landratsamt Tirschenreuth eine Ausgangssperre verhängt, um zu verhindern, dass sich das Corona-Virus weiter so schnell ausbreiten kann. Vor Ort herrscht damit Ausnahmezustand, auch wenn der Großteil der Menschen es gelassen nimmt und für richtig hält. Schließlich haben sich im Landkreis Tirschenreuth innerhalb kürzester Zeit 44 Menschen infiziert.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

In der Stadt Weiden und im Landkreis Neustadt/WN ist es im Gegensatz dazu etwas ruhiger. Zwar gibt es auch hier Corona-Fälle – sieben bestätigte sind es seither in der Stadt Weiden, zwei Menschen im Landkreis Neustadt/WN sind betroffen, aber die Zahl scheint aktuell stabil zu bleiben. Die Fallzahlen aktualisiert das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit täglich.

53 Corona-Fälle sind damit (Stand 19.03.2020) insgesamt in der Nordoberpfalz bestätigt. Update 14:13 Uhr: Im Landkreis Neustadt/WN sollen neun weitere Menschen positiv getestet worden sein.

[Update 19.03. 17:50 Uhr] Mittlerweile teilt das Landratsamt Tirschenreuth bereits 62 Fälle mit. Mehr dazu hier.

Zur interaktiven Karte und der Übersicht über Corona-Fälle in Bayern.

Anzeige

9 Kommentare

  1. Sophia schreibt:

    Es ist aber mehr als komisch das in weiden nur 7 Fälle sind und überall steigen die zahlen in die Höhe.

  2. Theresa schreibt:

    Ja genau, das wundert mich auch.

  3. Monika Stamate schreibt:

    Die 2 in NEW sind doch auch nicht mehr aktuell….

  4. Christa Michael schreibt:

    Sicherheitsabstand beim einkaufen. Mir heute passiert.(Aldi ) Eine Frau stand hinter mir ohne Sicherheitsastand,ich habe sie darauf hingewiesen und dann sagte sie ich arbeite und Pflege und dann hält sie nicht den Sicherheitsabstand ein. Ja, dann frage ich mich auch was macht sie in der Pflege .

  5. Wagner schreibt:

    Mein Mann war Montage Österreich Schweiz kam krank nach Hause waren beim Arzt u die 116117 angerufen, vom Arzt wurde kein Test gemacht u die Frau bei der Nummer war so angepisst und hat gesagt, dass die Medien uns alle verrückt machen u er soll zuhause bleiben. Soviel dazu u ich möchte nicht wissen wie vielen es auch so ging.

  6. WITTMANN schreibt:

    Es ist im wesentlichen nicht verwunderlich, dass nicht mehr Fälle im Kreis Weiden bestätigt wurden, da die Teststellen und Behörden durch den anfänglichen Andrang überlastet sind.
    Ein Test auf das Corona Virus wird nur noch auf dringenden und verhärteten Verdacht erlassen.
    Daher ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass es wesentlich mehr Fälle gibt, welche unerkannt abklingen und unbehandelt, oder als normale Grippe behandelt auskuriert werden.
    Die Ausgangsbeschränkung soll nun dazu führen, die weitere Ausbreitung zu unterbinden.
    Die Regierung macht eine sehr gute Arbeit und ich bin für die Personen im Pflegebereich und dem öffentlichen Dienst sehr dankbar, die uns weiter unterstützen.

  7. Bei uns ebenso wie bei Frau Wagner,
    Meine Tochter kam aus dem Schulskilager krank zurück. Österreich Tirol (Risikogebiet).
    Mein Mann beruflich aus Rumänien (Flugzeug).
    Anruf beim Arzt – sofort an 116117 wenden, dort hieß es – wir bekommen einen Rückruf – Rückruf nach 2 Std. mit dem Ergebnis: Wenden sie sich an den Hausarzt. Also zum Hausarzt: Medikamente verschrieben. KEIN TEST!
    Die Arbeitgeber wünschen sich Anwesenheit solange es einem selbst gut geht.
    Ganz egal wie es in der Familie aussieht.
    Dazu heißt es oft noch: Keine Tricksereien, ein Betreuungsproblem hat jeder der Kinder hat.
    Zudem kann man noch froh sein, wenn der Arbeitgeber nicht Kurzarbeit anmelden muss.
    Laut Regierung soll man die Lage ernst nehmen! Ja
    Aber Selbst wird man nicht für ernst genommen.
    Die Ausgangsbeschränkung ist gut.
    Doch sollte man diese Zeit mal im Verhältnis zur Arbeitszeit sehen.

  8. Patrick schreibt:

    Die Dunkelziffer liegt sowieso viel höher, Tests werden ja nur unter bestimmten Voraussetzungen gemacht, wer weiß wieviele als Wirt für den Virus dienen, aber kaum Symptome aufweisen. Von daher gehe ich auf diese Zahlen nicht. 😅

  9. Joachim schreibt:

    Weil die Zahlen nicht stimmen. Schaut auf die offizielle Seite vom Robert-Koch-Institut. Da schaut es schon anders aus.

Deine Meinung dazu!