130 Weihnachtspäckchen und eine hohe Geldspende für Bosnien

Pressath. Die Weihnachtspäckchen-Aktion ist ein echter Erfolg. Eine überraschend hohe Zahl von 130 Päckchen sind dieses Mal abgegeben worden und eine Geldspende in Höhe von 1.860 Euro.

Elke Kirchberger ist überwältigt über die Zahl der Päckchen. Bild: Erwin Kirchberger

Seit über 20 Jahren unterstützt die Aktion „Für das Leben und die Hoffnung“ von Hans Karl notleidende Kinder und Erwachsene in Bosnien mit Weihnachtspäckchen. Empfänger sind auch dieses Mal wieder die Caritas in Banja Lunka und Hrisansko Humanitarno Udruzenje in Prijedor, eine christlich-humanitäre Organisation unter Federführung der orthodoxen Kirche.

Eine überraschend hohe Zahl von 130 Päckchen beziehungsweise große Pakete sind dieses Mal abgegeben worden. Unfassbar für alle waren die Spendensumme von 1.860 Euro, die bei Elke Kirchberger abgegeben worden sind.

Verschiedene soziale Projekte

Diese werden für verschiedene soziale Projekte verwendet, wie etwa das Waisenhaus in Tuzla (Bosnien), für bedürftige Familien wie zum Beispiel ein Vater mit neun Kindern, der als Stromableser von 5 Uhr morgens bis abends 19 Uhr unterwegs ist und nur über ein geringes Einkommen verfügen kann, das oft nicht für den Lebensunterhalt reicht.

Verwendet wird das Geld auch für die Unterstützung einer Suppenküche in Rumänien oder wo seit kurzem einer Kinderärztin im Jemen mit Milchpulver geholfen wird, damit die hungernden Kinder eine Überlebenschance haben. Großer Dank gilt erneut Elke Kirchberger für ihren Einsatz, aber auch der Bevölkerung für die großartige Unterstützung.

Geldspenden noch bis Weihnachten möglich

Es besteht bis Weihnachten noch die Möglichkeit bei Elke Kirchberger Geldspenden abzugeben oder grundsätzlich auf das Konto der Aktion „Für das Leben und die Hoffnung“ zu überweisen (IBAN DE83 7535 1960 0000 1005 03).

Wer eine Spendenquittung wünscht, sollte genaue Angaben zur Adresse machen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.