Corona-Ausbruch im Heilpädagogischen Zentrum

Irchenrieth. Das Landratsamt Neustadt/WN bestätigt nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt 25 Fälle. Die meisten davon sind sogenannte Impfdurchbrüche.

Im Heilpädagogischen Zentrum (HPZ) in Irchenrieth ist es zu einem größeren Corona-Ausbruch gekommen. Das bestätigt das Landratsamt Neustadt/WN auf Nachfrage des OberpfalzEcho. Aktuell sind rund 25 Fälle bekannt. Bei den meisten handelt es sich um sogenannte Impfdurchbrüche. Das heißt, dass sich bereits vollständig geimpfte Personen mit dem Virus angesteckt haben.

„Das macht einmal mehr die Bedeutung der Booster-Impfungen deutlich“, betont die Pressesprecherin des  Landratsamts, Claudia Prößl. Wie es überhaupt zu dem Ausbruch und der hohen Zahl an Infizierten kam, ist nach Angaben der Kreisbehörde nicht nachzuvollziehen. Aktuell führt das HPZ, das in engem Austausch mit dem Gesundheitsamt steht,  Eindämmungsmaßnahmen durch. 

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.