Buntes

Ein halbes Jahrhundert bei der Feuerwehr - im aktiven Dienst

Likes 0 Kommentare

Lanz. Die Feuerwehr Lanz lud in ihr Feuerwehrgerätehaus zum Ehrenabend ein. Der Anlass waren vier Ehrungen über 25- und 50-jährige aktive Mitgliedschaft. 

Die Hauptpersonen des Ehrenabends (von links): Markus Saller, Gerd Kraus, Martin List, Resi Scheidler, Hans Scheidler, Daniela Scheidler, Florian Scheidler, Andreas Bauer, Johannes Ludwig, Martina Helgert, Andreas Meier und Markus Ludwig. Foto: Tom Kreuzer

Zunächst begrüßten zweite Vorsitzende Birgit Kraus und der erste Kommandant Gerd Kraus die prominenten Gäste. Landrat Andreas Meier betonte in seinem Grußwort, dass es ihm eine Ehre sei, zum ersten Mal eine Ehrung für 50 Jahre bei der Feuerwehr vorzunehmen.

Aktiv bedeutet viel Freizeit für die Feuerwehr

Ein halbes Jahrhundert, das müsse man sich auf der Zunge zergehen lassen. Als aktiver Feuerwehrmann stehe man nicht nur zu Einsätzen parat, sondern es fänden auch viele Übungen, Ausbildungsstunden und Leistungsprüfungen statt, die eine erhebliche Zeit in Anspruch nähmen. Meier sprach weiter von einer Nadelprobe in den letzten eineinhalb Jahren für die Feuerwehren und Rettungsdienste, die sie mit Bravour bestanden hätten.

Kreisbrandrat Markus Saller erwähnte in seinen Worten, dass es für die Feuerwehren immer wieder neue Herausforderungen gäbe. So würden sich die Vorschriften für Ausbildung und Geräte immer wieder ändern. Dies gelte es für die 116 Feuerwehren im Landkreis zu meistern und umzusetzen.

Abschließend erzählte er noch von dem aufwendigen Einsatz im Katastrophengebiet Ahrweiler, zudem der Landkreis Neustadt/WN mit der Stadt Weiden mit fast 100 Einsatzkräften und 21 Fahrzeugen kurzfristig beordert wurden.

Lanzer Wehr wird niemals müde

Erster Vorstand und Bürgermeister Markus Ludwig sprach von den großen Anforderungen auch für Dorffeuerwehren. So würde die Lanzer Wehr niemals müde, weil sich schon durch zahlreiche Einsätze im Bezirkskrankenhaus Wöllershof immer wieder gefordert sei. Die Planungen für ein neues Feuerwehrauto und damit verbundenen größeren Gerätehauses seien fast abgeschlossen und könnten dann ab nächstem Jahr in die Tat umgesetzt werden.

In der Laudatio hob erster Kommandant Gerd Kraus nochmal den Werdegang der Geehrten heraus. Landrat Andreas Meier nahm die Ehrenzeichenverleihung persönlich vor und verlas den Text der Urkunden, unterschrieben vom Bayerischen Staatsminister des Innern, Joachim Herrmann. Zudem erhielten die Geehrten ein Geschenk und ihre Lebenspartnerinnen einen Blumenstrauß. Anschließend klang der Abend mit einem gemeinsamen köstlichen Essen aus.

Die Geehrten der Freiwilligen Feuerwehr Lanz

  • 25 Jahre Andreas Bauer:
    Er trat 1996 der Wehr bei. Absolvierte die Lehrgänge für Atemschutzgeräteträger und Funk. Zudem besitzt er die TM/TF Ausbildung sowie das Leistungsabzeichen Brand Stufe 1-4. Seit 2016 ist er Hauptfeuerwehrmann.
  • 25 Jahre Johannes Ludwig:
    Er gehört seit 1995 zur Feuerwehr Lanz. Funklehrgang, Atemschutzgeräteträger, TM/TF Ausbildung, Jugendwart, Gruppenführer, Leistungsabzeichen Brand Stufe 1-6 gehören zu seinem Werdegang. Bereits 2009 wurde er zum Löschmeister befördert.
  • 25 Jahre Florian Scheidler:
    1996 der Wehr beigetreten und legte folgende Prüfungen ab: TM/TF Ausbildung, MA Lehrgang, Funklehrgang, Gerätewart, Gruppenführer und Leiter einer Feuerwehr, Leistungsabzeichen Brand Stufe 1-6. 2006 wurde er zum Oberfeuerwehrmann ernannt und 2013 zum Löschmeister befördert. Seit dieser Zeit ist er auch stellvertretender Kommandant und als Gruppenführer, Gerätewart und Maschinist tätig.
  • 50 Jahre Hans Scheidler:
    Er trat bereits 1971 der Wehr bei und beendete seine aktive Dienstzeit nach 50 Jahren mit seinen 65. Geburtstag. Auch er legte in frühen Jahren den Lehrgang zum Maschinisten und Gruppenführer ab. Leistungsabzeichen Brand Stufe 1-6 ist selbstverständlich. 1979 kam die Beförderung zum Löschmeister hinzu. Von 1982 – 1985 hatte er das Amt des stellvertretenden Kommandanten über. Bereits 2011 wurde ihm das goldene Ehrenzeichen vom Landkreis für 40 Jahre aktive Dienstzeit verliehen. Erster Kommandant Gerd Kraus lobte nochmal, dass er bis zum Ende seiner aktiven Dienstzeit ein verlässlicher Kamerad war, der keine Übungen und Einsätze ausließ.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.