Eishockey-Nachwuchs zahlte Lehrgeld

Weiden. Das U 13-Team der Young Blue Devils fing sich gegen Bayreuth zwei saftige Klatschen ein. Die U 20-Junioren gewannen zwei Mal in Mannheim.

U 20-Goalie Fredy Weiß hat sich einen Schluck wahrlich verdient. Er war maßgeblich an den beiden Auswärtssiegen der Young Blue Devils in Mannheim beteiligt. Foto: Noel Marner

Gelungener Auftritt der Kleinstschüler U 9 der Young Blue Devils. Sie hatten viel Spaß in ihrem ersten Saisonspiel in der Hans-Schröpf-Arena. Vieles war neu, für viele war es überhaupt das erste Pflichtspiel. Interessant auch, dass in dieser Altersgruppe nur auf einen Drittel der Eisfläche gespielt wird. Tore fielen auf beiden Seiten, doch Spielergebnisse werden in dieser Altersklasse nicht gewertet. Der Spaß soll hier absolut im Vordergrund stehen.

Zwei Klatschen gegen Bayreuth

Die U 13-Knaben fingen sich in ihren beiden Matches gegen Bayreuth mit 2:27 und 2:31 Toren zwei saubere Klatschen ein. Und auch die U 15-Schüler mussten sich mit 3:7 gegen Selb geschlagen geben. Eine 11:3-Niederlage kassierte auch die U 17-Jugend in München. Besser machte es das U 20-Juniorenteam. Mit 6:5 und 2:0 gingen die Young Blue Devils in Mannheim zwei Mal als Sieger vom Eis.

Die U 13-Knaben müssen am Wochenende am Samstag um 10 Uhr daheim gegen Schweinfurt und am Sonntag um 10 Uhr in Nürnberg ran, die U 15-Schüler empfangen am Donnerstag um 10.30 Uhr das Team aus Nürnberg und die U 17-Mannschaft gastiert am Samstag um 18 Uhr in Peiting.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.