Junge Pleysteiner Feuerwehrler sind bereit für höhere Aufgaben

Pleystein. Erstmals hat eine Gruppe der Feuerwehr eine Zwischenprüfung nach dem ersten Teil der modularen Truppmann-Ausbildung abgelegt.

Eine Gruppe der Feuerwehr Pleystein hat die Zwischenprüfung nach dem ersten Teil der modularen Truppmann-Ausbildung abgelegt. Foto: Walter Beyerlein

Voraussetzung für die Prüfung ist, dass fünf verschiedene Basismodule wie Erste Hilfe, Gruppe im Löscheinsatz, Technische Hilfeleistung oder Digitalfunk-Ausbildung beherrscht werden. In den Basismodulen werden die Feuerwehranwärter mit entsprechenden theoretischen Unterrichten und in der praktischen Umsetzung geschult und auf die Zwischenprüfung vorbereitet. Der bestandenen Zwischenprüfung schließt sich dann für rund zwei Jahre der normale Übungs-
und Einsatzdienst bei der Feuerwehr an, bevor die Ausbildung mit der
MTA-Abschlussprüfung endgültig abschließt.

Grundtätigkeiten lernen

Diese Ausbildung ist aber auch Voraussetzung für die Teilnahme an weiterführenden Lehrgängen auf Landkreisebene und an den Staatlichen Feuerwehrschulen in Bayern.
Grundsätzliches Ziel der modularen Truppmann-Ausbildung ist das Erlernen
der Grundtätigkeiten im Feuerwehrdienst.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.