Neue Mitglieder gewinnen: Kinder und Jugend an die Schießstände geladen

Weiden. Das Schützenmeisteramt der SG Alpenrose lud Kinder und Jugendliche zum Probeschießen am Tag der offenen Tür ein.

An die Schießstände, zuerst ohne Waffen, dann aber mit und unter Anleitung des Schützenmeisteramtes. Hinten links Erster Schützenmeister Roland Bäumler. Bild: Reinhard Kreuzer

Kinder sind die Zukunft. Ein Satz für Sonntagsreden. Für die Sportvereine in der Oberpfalz ebenso ein wichtiger Satz, der auch eine bedeutsame Aufgabe umreißt. Kinder und Jugendliche für die Vereine gewinnen, aber wie? Nun hat sich das Schützenmeisteramt der SG Alpenrose Gedanken gemacht. Sie lud Kinder und Jugendliche zum Tag der offenen Tür ein.

Erstmalige Organisation

„Das war für uns das erste Mal, diese Aktion zu fahren, damit sind wir auch der erste Schützenverein mit dieser derartigen Veranstaltung“, sagte der Erste Schützenmeister Roland Bäumler. Er organisierte mit seiner Vorstandschaft und einigen Helfern aus der Schützenjugend den Sonntagnachmittag und zeigte den knapp 30 Kindern unter Anleitung den Schießsport mit Lichtpistole, Lichtgewehr, Blasrohr und auch den Jugenddruckgewehren. Klar durften sie die auch ausprobieren und einige fanden gar großen Gefallen daran.

Schießtraining unter Anleitung

Im eigenen Vereinsheim in der Schießhalle wiesen die Verantwortlichen die jungen Menschen eingangs in der Körperstellung und der damit verbundenen Zielaufnahme ein. Damit musste das dazugehörige körperliche Ruheverhalten beim eigentlichen Schießen ausgeglichen werden. „Wir erhielten dafür vom Oberpfälzer Nordgau die Schießgeräte für die Jugend, danke an den Bezirksschützenmeister Harald Frischholz für die Ausleihe. Bislang haben wir uns noch keine Gewehre angeschafft“, sagte Bäumler.

Schnupperstunde für die Eltern

Doch weil Kinder und Jugendliche Interesse zeigten, ist es durchaus möglich, an eine Investition zu denken. Bei dieser Gelegenheit forderte der Verein die anwesenden Eltern und Erwachsenen auf, an den Klein- und Großkaliberstand zu treten, für sie gab es eine Schnupperstunde.  Abschließend lud das Schützenmeisteramt die Gäste zu einer Brotzeit ein, dazu gab es Getränke für die Kinder, zudem reichte der Verein kleine Geschenke aus.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.