Olympiade 2016: Jugendfeuerwehren geben Alles!

Bärnau. Bei der diesjährigen Jugendolympiade in Bärnau mussten die Jugendfeuerwehren des Landkreises Tirschenreuth viele spannende Stationen meistern. Ein Kopf an Kopf-Rennen – Jeder wollte am Ende die Nase vorne haben. 

Jugendolympiade (4)

Die Jugendolympiade im Feuerwehrgerätehaus Bärnau und auf dem umliegenden Gelände war ein voller Erfolg. Beim Wettbewerb gaben die Jugendfeuerwehren alles für den Sieg und mussten sich bei viele verschiedenen Aufgaben beweisen. Insgesamt gab es neun verschiedene Stationen: Beim „Schwammkopf“ mussten die Feuerwehrler mit einen Helm, der mit einem Schwamm präpariert war, Wasser aufsaugen, den vollgesaugten Schwamm transportieren und anschließend ausquetschen. Beim „Leinenbeutelwerfen“ warfen sie Leinenbeutel durch eine Torwand und bei der Station „Wassertrage“ beförderten sie mit Wasser befüllte Becher mit einer Trage durch einen Hindernisparcour.

Jugendolympiade (10)

Zahlreiche Kreisführungsdienstgrade sowie Kreisjugendfeuerwehrdelegierte organisierten diese Veranstaltung und halfen als Schiedsrichter. Kreisjugendfeuerwehrwart Achim Grassold freute such über die zahlreiche Teilnahme von 92 Jugendlichen und lobte ihr Engagement für die Jugendfeuerwehr. Lob sprachen auch  Kreisbrandrat Andreas Wührl und Michael Schedl, der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Bärnau, aus. Sie forderten die Jugendlichen dazu auf, sich weiter so stark für die Jugendfeuerwehr einzusetzen. Es wichtig für unsere Gesellschaft, dass jemand da ist, der seine Freizeit für den Dienst am Nächsten opfert. Schedl betonte:

Ohne Euch würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren“

Jugendolympiade (7)

Insgesamt 23 Gruppen nahmen an der Jugendolympiade teil. Jeweils vier Jugendliche bildeten ein Team. Auf das Siegertreppchen schafften es auf den 3. Platz die Jugendgruppen Tirschenreuth 1 und Matzersreuth belegte Platz Zwei. Plössberg 1  belegte den 1. Platz. Für alle 23 Gruppen gab es Pokale sowie Urkunden.

Jugendolympiade (15)

Das sehr regnerische Wetter tat der Stimmung keinen Schaden, alle Jugendlichen hatten Spaß und waren sehr zufrieden mit ihrem Ergebnissen. Auch das Bayrische Rote Kreuz war mit einem RTW, HvO-Fahrzeug sowie historischen Gegenständen vor Ort. Die Polizei war mit ihrem Informationsstand vertreten. Für das leibliche Wohl wurde mit alkoholfreien Getränken und Bier als auch mit Bratwurstsemmeln oder Kaffee und Kuchen bestens gesorgt.

Parcour, Hindernislauf,, Jugendolympiade (12)
Jugendolympiade (16)

Bilder: Oberpfalz Aktuell/ Felix Zeitler

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.