Von Hohenfels bis Straubing: Unterwegs mit über 1.000 Schafen, 20 Ziegen und zwei Hunden

Anzeige

Leuchtenberg. Von Hohenfels bis Straubing zieht der Schäfer mit seinen nahezu 1.000 Schafen. Momentan macht er an der Bundesstraße 22 an der Abzweigung Leuchtenberg/Lerau Station.

Von Sieglinde Schärtl

Schäfer Paul Panko

Der Schäfer Paul Panko mit seinen „Schäfchen“, um die sich auch Hütehund Bruno an der B 22 kümmert.

Der fast 60-jährige Schäfer Paul Panko aus Schmidmühlen ist das ganze Jahr unterwegs mit seinen Schafen. Für ihn gibt es nichts schöneres als „Schafe zu hüten“, und das erzählt er mit Freude. Seit 44 Jahren ist er unterwegs.

Ziegen sind nicht so wählerisch

„Es ist nicht einfach die richtigen Wiesen zu finden, denn wenn Gülle auf dem landwirtschaftlichen Grund ist, fressen das die Schafe nicht.“ Er muss also sorgfältig auswählen. „Wobei eigentlich treffen die Vierbeiner die Wahl, wo wir rast machen.“ Auch über zwanzig Ziegen hat er dabei, denn die fressen alles – im Gegensatz zu den wählerischen Schafen.

Vor Wölfen habe er keine Angst: „Ich habe zwei Herdenhunde. Die sind die besten Wächter.“ Am Sonntag kam er mit seiner Herde von Meisthof bei Luhe und macht jetzt Station an der B 22. Dann zieht er weiter über Lerau nach Vohenstrauß und Moosbach um dem späteren Ziel Straubing näher zu kommen.Schäfer Paul Panko Schafe Ziegen

Schäfer Paul Panko Schafe Ziegen

Zwischen den Schafen grasen auch einige Ziegen: „Die sind nicht so wählerisch“

Fotos: Sieglinde Schärtl

Anzeige

Ein Kommentar

  1. Heut morgen war er in Nabburg

Deine Meinung dazu!