HC Weiden siegt im entscheidenden Spiel

Anzeige

Weiden. Die Handballer des HC Weiden haben am Wochenende vor stimmungsvoller Kulisse einen Sieg gegen den HC Sulzbach-Rosenberg II eingefahren. Mit 25:23 ließen sie den direkten Konkurrenten um den ersten Nichtabstiegsplatz weiter hinter sich.

Die Ausgangslage vor Spielbeginn war klar. Der Sieger steht auf dem 9. Tabellenplatz, der zum momentanen Zeitpunkt den Ligaerhalt bedeutet, der Verlierer muss auf jeden Fall absteigen. Es war ein steiniger und spannender Weg, bis der achte Saisonsieg des HC in trockenen Tüchern war. Ohne die drei Leistungsträger Stefano Flierl, Matthias Schnabl und Torhüter Tobias Dirnberger legten die Hausherren einen Fehlstart hin. Sulzbach bestrafte einige Abstimmungsschwierigkeiten in der Weidener Defensive und führte nach sechs Minuten mit 5:2.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Push für deinen Ort!]

Im Angriff konnte das junge Team die Räume, sie sich durch die Manndeckung gegen Spielertrainer Matthias Werner boten, noch nicht nutzen. Die Mannschaft arbeitete sich in der Folge aber immer besser in die Begegnung. Zehn Minuten später erzielte Richard Konrad beim 9:8 mit einem seiner vier Treffer die erste Führung. Eine Doppelparade, Siebenmeter und Nachwurf, von Torhüter Maximilian Hahn brachte das Publikum kurz später das erste Mal so richtig zum Jubeln und der HC hatte in der Folge das Spiel besser im Griff. Bis zur Halbzeit führten die Hausherren mit 15:13.

Hart umkämpfter Heimerfolg

Die Gäste kamen gut aus der Pause und lagen beim 18:17 sogar in Führung. Es waren wieder sechs Minuten, in denen die Weidener Nachlässigkeiten in Abwehr und Angriff zeigten und den Gegner so stark machten. Bis zur 46. Minute machten sie dies jedoch wieder wett. In der Offensive wurde mit einem 5:1-Lauf die Hoffnung auf einen Sieg genährt. Mit schnellen Vorstößen oder gut herausgespielten Chancen im Positionsangriff bauten die HC-ler ständig Druck auf die Sulzbacher Abwehr auf und hätten in dieser Phase die Partie frühzeitig entscheiden können. Jedoch konnten beste Einwurfmöglichkeiten nicht genutzt werden und es folgten lange fünfzehn Minuten ohne Weidener Torerfolg.

In der 56. Spielminute war der Vorsprung hergeschenkt und die nie aufsteckenden Gäste glichen beim 22:22 aus. Eine spannende Schlussphase war eingeläutet. In dieser Situation machte sich die Hereinnahme von Routinier Björn Langsdorf bezahlt, der für genau solche Momente in diesem wichtigen Spiel ins Team geholt wurde. Er durchbrach die Torflaute und brachte die Weidener wieder in Führung. Der folgende Angriff konnte abgewehrt werden und Jannis Prelle erhöhte auf zwei Tore Differenz. Mit einer Manndeckung über das gesamte Spielfeld versuchte Sulzbach schnell in Ballbesitz zu kommen, musste aber nach einem eigenen Treffer die erneute zwei Tore Führung durch Jonas Baunoch hinnehmen. In der Schlussphase sicherte Torwart Maximilian Hahn mit starken Paraden den wichtigen Heimerfolg seiner Mannschaft. Die Anspannung viel von Spielern und Zuschauern nach dem Schlusspfiff gleichermaßen ab und es durfte ein 25:23 Sieg gefeiert werden.

Es spielten für den HC Weiden: Hahn, Lamm; Lerke, Baldauf (2), Zahn (1), Hafner, Konrad (4), Prelle (2), Baunoch (2), Langsdorf (2), Szameitat, Wittmann, Werner (10/7), Döppl (2),

Schlagworte:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.