Kliniken-Rettung: Kreistag und Stadtrat bestätigen Trägerdarlehen

Anzeige

Weiden/Neustadt/WN. Jetzt ist es offiziell: Der Kreistag Neustadt/WN hat das Trägerdarlehen gemeinsam mit der Stadt Weiden und dem Landkreis Tirschenreuth beschlossen. Die finanziellen Mittel sollen eine Insolvenz der Kliniken Nordoberpfalz verhindern. Eine Bestätigung aus Tirschenreuth gibt es noch nicht.

Von Yvonne Fichtl

Klinikum Weiden Kliniken Nordoberpfalz AG Weiden in der Oberpfalz Symbol Symbolbild Krankenhaus Weiden

Das Klinikum könnte einer Insolvenz entgehen: Wenn auch der Tirschenreuther Kreistag zustimmt. Bild: Kliniken Nordoberpfalz AG.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Insgesamt 50 Millionen Euro berappen Stadt und Landkreise zur Sicherung der Liquidität der Kliniken Nordoberpfalz AG. Der Ferienausschuss der Stadt Weiden genehmigte ein Trägerdarlehen in Höhe 25,5 Millionen Euro. Der dafür beschlossene Nachtragshaushalt wurde diese Woche von der Regierung der Oberpfalz genehmigt.

Kreisrat sagt Ja!

Jetzt fasste auch der Neustädter Kreistag den Beschluss (mit 45 zu drei Stimmen) sich mit 750.000 Euro am Darlehen zu beteiligen. Im Beschluss heißt es: „Die Gewährung des Trägerdarlehens erfolgt zur bedarfsgerechten und möglichst heimatnahen Sicherstellung der medizinischen Versorgung der Bevölkerung.“ Außerdem sei der Landkreis Neustadt an der Waldnaab bereit, sich künftig im Rahmen der neu zu fassenden Aktionärsvereinbarung stärker ideell und finanziell im Unternehmen Kliniken Nordoberpfalz AG einzubringen.

Tirschenreuth fehlt noch

Jetzt muss nur noch der Tirschenreuther Kreisrat dem Darlehen zustimmen. Der Landkreis soll 23,75 Millionen bezahlen um die Insolvenz der Kliniken Nordoberpfalz AG abzuwenden. Erst wenn Tirschenreuth zustimmt, gehen die 50 Millionen Euro an den Klinikverbund.

Anzeige

2 Kommentare

  1. Petra Meißner schreibt:

    o man was machen die mit unseren Krankenhäusern. es wird immer von den kleinen Häusern gesprochen und dabei hat unser lieber herr Götz das Klinikum ruiniert. 100000 Patienten im jahr wo ist das ganze geld geblieben. der herr muss ja auch alles nach weiden holen. Eschenbach erbendorf waldsassen und was noch alles kommt. schmeißt endlich mal die ganzen hohen Herrn raus und macht einen neuanfang .

  2. Walter Thurn schreibt:

    Im “Neuen Tag“’steht hierzu: „Die Insolvenz der Kliniken AG kann NOCH abgewendet werden.“ In diesem Satz kommt deutlich zum Ausdruck, wie es wohl nach den Kommunalwahlen aussehen wird, wenn weitere Millionen gefordert werden. Warum muss nun auf einmal Tirschenreuth dem Kredit wieder zustimmen? Diese Zustimmung ist doch bereits am 19. September mit überwältigender Mehrheit des Kreistags erfolgt? Aber dies ist bei weitem nicht die einzige undurchsichtige Sache in dieser ganzen Angelegenheit. Unverständlich auch, dass Weidens Oberbürgermeister die Millionen „bedingungslos“ verteilt…

Deine Meinung dazu!