Ältester Döllnitzer feiert Jubiläum

Anzeige

Döllnitz. Der Älteste Döllnitzer Karl Bäumler feierte im Kreise seiner Familie und Vertretern aus Kirche und Vereinen seinen 85. Geburtstag.

Von Sieglinde Schärtl

Karl Bäumler Döllnitz Geburtstag

Der Älteste Döllnitzer Karl Bäumler feierte im Kreise seiner Familie und Vertretern aus Kirche und Vereinen seinen 85. Geburtstag.

Als zweites Kind wurde er von Maria und Josef Bäumler am 19. Februar 1935 in Döllnitz geboren und wuchs mit vier Geschwistern auf. Von Kindesbeinen an war ihm die landwirtschaftliche Arbeit bekannt und später übernahm er das Gehöft seiner Eltern. Mit seiner Frau Maria Kühner aus Kühried, die er 1965 in der St. Jakobus-Kirche in Döllnitz zum Traualtar führte, bewirtschaftete er den Bauernhof. Er war stets mit Leib und Seele Bauer und nichts war ihm zu viel.

Unzählige Ehrenämter

Neben dieser Arbeit übte er einige Ehrenämter aus und das war nur möglich, weil ihn seine Frau Daheim unterstützte. So war er unter Bürgermeister Eduard Baier bis 1978 im Döllnitzer Gemeinderat. 40 Jahre war er als Feldgeschworener mit den Vermessungsleuten in den Fluren unterwegs. Als Kirchenpfleger war er in der Expositurkirche Döllnitz 18 Jahre im Einsatz und in dieser Zeit wurde 1994 die Kirche innen saniert und unter anderem mit dem neuen Volksaltar, Ambo und Sedilien ausgestattet.

Bei der Feuerwehr Döllnitz übte er viele Jahrzehnte das Amt des Kassiers aus. Bei den „Pfreimdtalschützen“ war Bäumler mit Sicherheit ein Vorbild, denn mittlerweile ist sein Sohn Schützenmeister und seine Enkel Annemarie, Liesa, Theresa und Andreas aktive und erfolgreiche Schützen.

Trauer um Ehefrau Maria

Seinen Austrag verlebt er bei Sohn Josef und Schwiegertochter Christa sowie den vier Enkeln und die sorgen für reichlich Abwechslung. Ein Wehmutstropfen für den Jubilar ist, dass seine Frau schon vor fast 15 Jahren verstarb.

Am Jubeltag waren seine drei Söhne samt Familien, darunter sechs Enkel, da, um mit dem rüstigen und zufrieden Vater und Opa, der für jeden ein Lächeln übrig hat, zu feiern. Auch seine drei noch lebenden Geschwister, die Älteste Theresa Kiener aus Kötschdorf, Anna Simon aus Wittschau und Josef Bäumler aus Vohenstrauß ließen ihren Bruder hochleben und gemeinsam bringen sie die stolze Zahl von 338 Lebensjahren zusammen.

Zahlreiche Gratulanten

Außerdem war Pfarrer Adam Nieciecki für die Expositurkirche Döllnitz und Bürgermeister Anton Kappl für die Marktgemeinde Leuchtenberg gekommen um die Glück- und Segenswünsche mit Geschenken zu überbringen. Von der Döllnitzer Wehr tat dies Vorsitzender Johann Kellner und für die „Pfreimdtalschützen“ stellvertretender Schützenmeister Anton Simon. Auch der VdK gratulierte seinem Mitglied und hier überbrachte der Vohenstraußer Vorsitzende Erich Völkl die Gratulationswünsche mit Urkunde.

Anzeige

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!