Auto erfasst Rollstuhl – Mann in Lebensgefahr

Anzeige

Waldsassen/Kondrau. Ein Rollstuhlfahrer ist bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt worden. Ein Auto hat den Rollstuhlfahrer frontal erfasst. 

Ein schwerer Unfall beschäftigt Polizei und Gutachter. Wie die Polizei Waldsassen mitteilt, ist der Unfall Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr passiert. Ein Autofahrer (73) aus Waldsassen war mit seinem Mercedes auf der Gemeindeverbindungsstraße von der Konnersreuther Straße in Richtung Kondrau unterwegs. Kurz vor dem Ortseingang ist ihm ein Waldsassener (ebenfalls 73) in seinem elektrischen Rollstuhl entgegen gekommen.

Rollstuhlfahrer schleudert in Acker

Laut Polizeiangaben ist der Rollstuhlfahrer nach bisherigen Erkenntnissen und ersten Auswertungen der Unfallspuren ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand gefahren. Der Mercedesfahrer soll aus bislang nicht eindeutig geklärten Gründen auf die linke Straßenseite gekommen sein und hat den Rollstuhlfahrer frontal erfasst.

Durch die Wucht des Aufpralls hat es den Rollstuhlfahrer in den angrenzenden Acker geschleudert. Laut Polizei sind seine Verletzungen lebensbedrohlich, der Rettungsdienst hat den Mann ins Klinikum Weiden eingeliefert.

Bei dem Unfall ist Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 3.500 Euro entstanden. Der Rollstuhl ist total beschädigt. Die Staatsanwaltschaft Weiden hat einen Gutachter zur Verkehrsunfallaufnahme hinzugezogen.

Wie die Polizei mitteilt, war die Gemeindeverbindungsstraße bis 18.00 Uhr für mehrspurige Kraftfahrzeuge gesperrt. Laut Auskunft der behandelnden Ärzte vom Mittwochvormittag schwebt der Rollstuhlfahrer nach wie vor in Lebensgefahr.

Anzeige

Deine Meinung dazu!