Inzidenzwert bei 117: Weiden kämpft gegen Corona-Neuinfektionen

Anzeige

Weiden. Die Stadt Weiden hat weiter mit hohen Corona-Neuinfektionen zu kämpfen. Deshalb gelten ab heute erneut strengere Regeln, die sich am Ampel-System der Bayrischen Regierung orientieren.  

Die Stadt Weiden hat heute einen 7-Tages-Inzidenzwert an Corona-Neuinfektionen von 117 erreicht. „Dieses Infektionsgeschehen erfordert rasche, präzise gesteuerte Maßnahmen des Infektionsschutzes und eine hohe Mitwirkungsbereitschaft aller Bürgerinnen und Bürger, wenn es gelingen soll, diesen Trend schnellstmöglich wieder zu stoppen“, erklärt Sprecherin Roswitha Ruidisch.

Weiden in Roter-Ampel-Phase

Seit Montag, 19.10.2020 ist eine geänderte Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV) in Kraft, wodurch automatische Beschränkungen für Hotspotregionen in Bayern eintreten. Die bisherige Allgemeinverfügung der Stadt Weiden vom 15.10.2020 ist damit überholt und wurde bereits widerrufen. Mit der geänderten Infektionsmaßnahmenverordnung hat die Bayerische Staatsregierung die sogenannte Corona-Ampel eingeführt.

Neue Allgemeinverfügung

Die Stadt Weiden befindet sich nach aktuellem Stand in der roten Ampel-Phase. Damit gelten besonders verschärfte Regelungen was die Maskenpflicht, private Feiern und die Sperrstunde betrifft. Die Stadt Weiden hat in einer neuen Allgemeinverfügung vom 20.10.2020 nun insbesondere die Maskenpflicht und den Alkoholkonsum in der Fußgängerzone geregelt.

Maskenpflicht gilt jetzt nicht mehr nur in der Fußgängerzone, sondern auch in Schulen, allen öffentlichen Gebäuden oder beispielsweise in Fahrstühlen und Kantinen. Private Feiern – auch Hochzeiten oder Geburtstagsfeste – sind nur noch mit fünf Personen oder zwei Haushalten erlaubt, auch wenn sie in Gastronomien stattfinden. Außerdem gilt eine Sperrstunde und ein Alkoholverbot von 22.00 Uhr bis 06.00 Uhr. Alle Infos zu den geltenden Regeln auf www.weiden.de.

 

Anzeige
Schlagworte: ,

2 Kommentare

  1. Im Bereich des Zentralen Omnibus-Bahnhofes (ZOB), des Großparkplatzes „Naabwiesen“ sowie in den städtischen Grünanlagen und der Außenanlage der Max-Reger-Halle gilt rund um die Uhr schon immer ein generelles Alkoholverbot ?

  2. Ja, theoretisch gilt in den städtischen Grünanlagen schon seit langem ein generelles Alkoholverbot.
    Es hält sich halt in der Praxis nur niemand daran.
    Wo kein Kläger, dort kein Richter.
    Kontrollorgane habe ich in der Kurt-Schuhmacher-Anlage, im Max-Reger-Park und in dem namenlosem Park vor ehemaligem Hotel Admira zuletzt im Jahre 2015 gesehen.

Deine Meinung dazu!