TSV Kirchendemenreuth: Karl Holub im Interview

Anzeige

Kirchendemenreuth. An der schwierigen Corona-Pandemie-Zeit haben derzeit auch die Fußball-Amateurvereine schwer zu knappern. Nach einer langen Unterbrechungspause durfte man im Spätsommer wieder den Spielbetrieb aufnehmen, um jetzt wieder das Spielverbot erteilt zu bekommen.  Zu den betroffenen Vereinen in der Region zählt auch der TSV Kirchendemenreuth. Trainer Karl Holub im Interview.

Von Peter Gattaut

TSV Kirchendemenreuth Karl Holub

Karl Holub im Interview mit Reporter Peter Gattaut. Foto: Gattaut

OberpfalzECHO:  Wie blickst du auf das Fußball-Jahr 2020 zurück?

Karl Holub: 2020 ist echt ein verrücktes Jahr. Durch die sich ständig veränderten Umstände wurde ich als Trainer und auch unsere Spieler immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Deshalb haben wir im Verein beschlossen, es zu nehmen, wie es kommt und das Beste daraus zu machen.

Was war und ist momentan das aktuelle Highlight bei Dir bzw. im Verein?

Als absolutes Highlight sehe ich den tollen Zusammenhalt in der Mannschaft und im Verein. Wie ja jeder weiß, sind wir mit der ersten Mannschaft nicht gerade auf Rosen gebettet (vorletzter Platz). Aber genau das zeichnet einen guten Verein aus, auch in schlechten Zeiten die Ruhe zu bewahren und den begonnenen nötigen Umbruch, egal wie es letztendlich ausgeht, durchzuziehen.

Zudem finde ich es super, dass wir als so kleiner Verein in dieser schwierigen Zeit es auch im Nachwuchsbereich geschafft haben, die Nachwuchsmannschaften zum Teil mit Spielgemeinschaften oder nur mit eigenen Kindern und Jugendlichen zu besetzten. Mein großer Dank geht vor allem dort an meinen Spieler Robert Bergler, der sich mit großem Einsatz im Jugendbereich einbringt. Auch das würde ich nicht als absolut selbstverständlich betrachten.

Seid ihr zufrieden mit der sportlichen Ausbeute heuer?

Wenn man nur die sportliche Ausbeute bewertet (vorletzter Platz), kann man natürlich nicht damit zufrieden sein. Wenn man jedoch die personelle Situation dazu mit betrachtet, muss ich sagen, dass ich zufrieden bin, wie sich langsam aber sicher eine neue Mannschaft entwickelt, die in der Zukunft sicher auch wieder an alte Erfolge anknöpfen wird.

Wie haltet ihr euch während der Winterpause fit?

Da setzte ich natürlich auf die Selbstdisziplin meiner Spieler. Zudem denke ich werden wir genügend Zeit haben alle Spieler fit zu bekommen, sollten wir im Frühjahr dann wieder weiter spielen können.

Wie haltet ihr Kontakt in Zeiten von Corona?

Wir haben einige Video-Team-Konferenzen, so können sich auch alle wieder mal sehen und natürlich halten wir auch regelmäßigen Kontakt über Telefon (WhatsApp).

Hast Du Sorgen, dass viele Spieler im neuen Jahr überhaupt keine Lust mehr auf Fußball haben? Wie viele haben sich ohnehin schon verabschiedet?

Der derzeitige Kader wird die Saison auf jeden Fall zu Ende spielen, egal wann es wieder weiter geht. Zudem laufen bereits die Planungen für die neue Saison, die hoffentlich auch irgendwann 2021 dann gestartet wird.

Wie gehst Du ganz persönlich mit der Corona-Pandemie um?

Ich befolge, so gut wie möglich, die bestehenden Regeln und halte mich soweit es geht fit. Das Wichtigste ist jedoch, dass wir gesund bleiben und wir uns alle bald wieder auf dem Fußballplatz sehen können.

Anzeige

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!