25 Tonnen Hilfsgüter für Ukraine aus Mantel

Mantel. Dank vieler Sponsoren und Spenden aus anderen Gemeinden fahren Helfer mittlerweile schon zum dritten Mal Richtung Kriegsgebiet.

Pfarrer Thomas Kohlhepp (links) segnete Freiwillige Fahrzeuge vor der Fahrt. Rechts neben dem Pfarrer steht Organisator Tobias Hackbarth. Mit dabei ist auch Bürgermeister Richard Kammerer (Vierter von links). Bild: Jürgen Masching

Die Fahrzeuge und Fahrer des mittlerweile dritten Hilfstransports für die Opfer des russischen Angriffskrieges wurden im Rahmen einer kleinen Andacht gesegnet. Mittlerweile brachten zahlreiche Freiwilligen unter Leitung von Tobias Hackbarth in drei Fahrten etwa 25 Tonnen Hilfsgüter nach Polen und in die Ukraine.

Es handelte sich etwas um Decken, Nahrungsmittel, Hygieneartikel, Babysachen Wasserentkeimungsmittel oder auch medizinische Ausrüstung wie Tourniquets, Verbandsmaterial, 5000 Schmerztabletten und Desinfektionsmittel. All dies wurde gespendet und mit Spendengeldern beschafft.

Mit der Hilfe zahlreicher Gemeinden und Firmen

Die Gemeinden Waidhaus, Flossenbürg, Falkenberg und viele andere haben sich früh der Manteler Aktion angeschlossen und ebenfalls tonnenweise Hilfsgüter sowie Geldspenden zum Sammel- und Sortierpunkt in der Mehrzweckhalle gebracht, wo diese gesichtet, sortiert und für den Transport verpackt und beschriftet wurden.

Regionale Organisationen und Firmen wie Janner Waagen, BHS Corrugated, Pilkington Weiherhammer, das Bauunternehmen Kraus, Profi Knorr, Autoverleih Bortner, die Bergler Gruppe, Göppl Nutzfahrzeuge, Blumen Wolfinger, MF Steinfels, Rauchclub Mantel, Fenzl TK, katholische Kirchengemeinde Mantel, katholische Kirchengemeinde Neunkirchen und die LUCE Stiftung haben die Durchführung durch das zur Verfügung stellen von Fahrzeugen, Logistik, Kraftstoff und Spenden unterstützt.

Pfarrer Thomas Kohlhepp und Bürgermeister Richard Kammerer lobten das Engagement und sagten auch weiterhin ihre Unterstützung zu.

Sponsoren gesucht

Aktuell wird laut Tobias Hackbarth an der Beschaffung von Geräten zur Unterdruckwundtherapie gearbeitet, hierfür ist man noch auf der Suche nach Sponsoren, die sich jederzeit gerne unter Telefon 016096317347 oder Email tobiashackbarth@gmail.com melden können.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.