Eröffnungsspiel der Bezirksligasaison 2019/20

Ensdorf/Schwarzenfeld. Den Auftakt zur neuen Saison der oberpfälzer Bezirksligen machte am Freitagabend das Spiel in der Bezirksliga Nord zwischen dem Vorjahresachten DJK Ensdorf und dem Vorjahreszehnten 1.FC Schwarzenfeld. Am Ende gewann die Heimelf mit 4:2 (2:0) gegen die Gäste aus Schwarzenfeld. Die Partie stand unter der Leitung von Christoph Busch und seinen Assistenten Andreas Betzl und Sebastian Völkl.

Von Christian Wolfram / BFV

Eröffnungsspiel der Bezirksligasaison 2019/20
Symbolischer Anstoß zwischen Bürgermeister Markus Dollacker (li.) und Bezirksspielleiter Christian Wolfram (re.).

Zur Halbzeitpause führte die DJK Ensdorf mit 2:0 durch die Treffer von Andreas Weiß und Jonas Roidl. Nach dem Seitenwechsel gelang dem 1.FC Schwarzenfeld durch die Tore von Alexander Jakobitz und Enis Yalcin zunächst der Ausgleich, ehe die Ensdorfer durch einen Hand- und einen Foulelfmeter, beide verwandelt von Sebastian Hummel, für den 4:2-Endstand sorgten. Bei den Gästen mussten Bastian Böckl und Philipp Peter jeweils aufgrund wiederholten Foulspiels vorzeitig vom Platz.

Damit stand am Ende der erste Heimsieg für die DJK Ensdorf in der neuen Saison auf dem frisch sanierten Sportgelände unter den Augen der rund 200 Zuschauer sowie den Vertretern aller Nord-Bezirksligisten, die am nächsten und übernächsten Tag in die neue Saison starten.

Bezirksliga-Teams vorgestellt

Vor dem Spiel wurden die 16 Teams der Bezirksliga Nord vorgestellt. Alle Vereine haben hierbei nehmen ihrem eigenen Saisonziel auch den aus ihrer Sicht diesjährigen Meisterschaftsfavoriten benannt.

Eröffnungsspiel der Bezirksligasaison 2019/20
Vorstellung aller 16 Vereine der Bezirksliga Nord mit Bezirksvorsitzendem Thomas Graml (li.) und Bezirksspielleiter Christian Wolfram (re.). Die Trikots wurden von den A- und B-Junioren der DJK Ensdorf getragen.

Der 1.FC Schwarzenfeld gibt als Saisonziel einen einstelligen Tabellenplatz an. Als Favoriten sieht man den SV Raigering und den FC Wernberg. Die DJK Ensdorf möchte am Saisonende in der oberen Tabellenhälfte landen. Favoriten sind aus ihrer Sicht der SV Etzenricht und der SV Hahnbach. Der FC Amberg möchte letztlich in das obere Tabellendrittel. Auch für ihn sind der SV Etzenricht und der SV Hahnbach die Favoriten dieser Saison.

Beim FC Wernberg strebt man Platz 5 bis 8 an. Als Favorit sieht man den SV Etzenricht. Der über die Relegation aufgestiegene FV Vilseck möchte die Klasse erhalten. Als Favoriten gibt er den SV Etzenricht, den SV Hahnbach und den FC Wernberg an. Der SC Luhe-Wildenau strebt ebenfalls den Ligaerhalt an. Seine Meisterschaftskandidaten sind der SV Hahnbach und der FC Wernberg.

Ligaverbleib und Favoriten

Für die SpVgg Schirmitz zählt ebenfalls nur der Ligaverbleib. Als Favoriten sieht man den SV Hahnbach und den SV Etzenricht. Die gleiche Sichtweite hat die SpVgg SV Weiden II. Die Landesligareserve möchte die Klasse erhalten und sieht am Ende den SV Hahnbach und den SV Etzenricht ganz oben. Auch der SV Kulmain möchte in der Liga verbleiben. Auch in Kulmain sind der SV Hahnbach und der SV Etzenricht die Favoriten auf den Aufstieg in die Landesliga.

Eröffnungsspiel der Bezirksligasaison 2019/20
Das Schiedsrichtergespann mit Andreas Betzl, Christoph Busch und Sebastian Völkl (v.li.).

Der SV Schwarzhofen hätte gerne am Ende einen einstelligen Tabellenplatz. Den SV Hahnbach, den SV Raigering und den FV Vilseck schätzt man als die Favoriten der Liga ein. Der TSV Detag Wernberg will einen einstelligen Tabellenplatz erreichen. Dem FC Wernberg, dem SV Hahnbach und dem SV Raigering traut man in dieser Saison die Meisterschaft zu. Der TSV Stulln möchte auf keinen Fall absteigen. Für die Meisterschaft ist der SV Hahnbach der Favorit.

Auch der TuS Kastl möchte den Klassenerhalt erreichen. Als Favorit sieht man den SV Etzenricht und einen der Aufsteiger als Überraschungsmannschaft. Der SV Etzenricht möchte vorne mitspielen. Aus seiner Sicht sind der SV Schwarzhofen, der SV Hahnbach sowie die beiden Vereine aus Wernberg die Titelfavoriten. Der SV Hahnbach will am Ende unter den ersten Fünf der Liga stehen. Als Favorit auf den Aufstieg sieht man den SV Raigering, den FC Wernberg und den SV Etzenricht. Der SV Raigering möchte eine Platzierung im Bereich der Plätze 3 bis 6 erreichen. Für ihn sind der SV Etzenricht, der FC Wernberg und der SV Hahnbach die Favoriten.

Spende für Sturmschaden

Vor der Partie überreichte Bezirksvorsitzender Thomas Graml einen Scheck im Namen der BFV-Sozialstiftung in Höhe von 800 Euro an die Vertreter des SV Etzelwang. Der Verein hatte kürzlich einen Sturmschaden auf seinem Vereinsgelände, der von keiner Versicherung abgedeckt ist.

Eröffnungsspiel der Bezirksligasaison 2019/20
Scheckübergabe der BFV-Sozialstiftung (800,- Euro) an die beiden Vertreter des SV Etzelwang durch Kreisvorsitzenden Albert Kellner (li.), Bezirksvorsitzenden Thomas Graml (2.v.re.) und Bezirksspielleiter Christian Wolfram (re.).

Die beiden Teams wurden von den E- und F-Junioren der DJK Ensdorf als Einlaufkinder begleitet. Die A- und B-Junioren der DJK Ensdorf präsentierten den Zuschauern das Banner der Aktion Ehrenamt.

Eröffnungsspiel der Bezirksligasaison 2019/20
Aktion Ehrenamt: Die A- und B-Jugendlichen der DJK Ensdorf mit dem Banner der Aktion Ehrenamt.

Fotos: Hans Dammer / BFV

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.