Frauenpower beim VdK Grafenwöhr

Grafenwöhr. Mit der neuen Vorstandschaft des VdK Grafenwöhr gibt es auch eine Menge neuer Pläne bereits in diesem Jahr.

Charlotte Goller (Dritte von rechts) wurde beim VdK als neue Vorsitzende gewählt. Das Bild zeigt (v. links n. rechts): Bettina Strohmeier, Hildegard Haupt, Claudia Tauber, Rudi Haupt, Charlotte Goller, Karl Schröder und Katharina Glas. Foto: Renate Gradl

Für die kommenden vier Jahre steht die neue Vorstandschaft des VdK Grafenwöhr. Frauenpower heißt die Devise, denn Charlotte Goller löst den bisherigen Vorsitzenden Thomas Graml ab.

Außer Rudi Haupt, der bei der Neuwahl als Schriftführer in seinem Amt bestätigt wurde, gibt es nur Frauen in der Vorstandschaft. Kreisvorsitzende Carola Brust führte die Neuwahl durch. Neben Charlotte Goller an der Spitze ist auch Bettina Strohmeier als Vertreterin der Frauen neu. Auch Katharina Glas wurde als Kassiererin bestätigt. Brigitta Bernklau wurde als Beisitzerin gewählt.

Bürgermeister ist „heilfroh“

„Ich bin heilfroh, dass es beim VdK weitergeht“, freute sich Bürgermeister Edgar Knobloch. „Der VdK-Sozialverband führt das Netzwerk ‚Mensch‘, kümmert sich um andere, berät und hat stets ein gutes Wort für sie“, so Knobloch.

„Der VdK hat eine rührige Bundesvorsitzende, die den Finger in die Wunde legt“, meinte der ausscheidende Vorsitzende Thomas Graml. Naheliegend sei bei einem Existenzminimum Missstände in der Politik. „Was bleibt zum Leben, wenn die Durchschnittsrente nur 700 bis 800 Euro beträgt?“, fragt sich Graml. Auch die Energiepreise würden explodieren. Hier müsse der Verband helfen.

Ehrung von Mitgliedern

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des VdK wurden auch Ehrungen durchgeführt. Für seine 40-jährige Treue zum VdK wurde Karl Schröder ausgezeichnet. Ehrungen für 30 Jahre gab es für Hildegard Haupt, Wolfgang Rettinger, Otto Schuller und Gabriele Schüssler sowie für 25 Jahre: Petra Pangerl, Claudia Tauber, Erika Rodler, Ilse Holleder, Herbert Holleder und Waltraud Krieger. Auch eine Reihe von Mitgliedern wurde für zehn Jahre geehrt.

Geplante Veranstaltungen

Rudi Haupt stellte die Verbandsstatistik vor. Momentan gebe es 463 Mitglieder. Der Schriftführer blickte auch zurück auf die von ihm organisierte Fünf-Tages-Reise in das „Alte Land“, Helgoland und Bremerhaven.

Die Fahrten in die Lüneburger Heide und zur „Hohen Tatra“ sowie der Besuch zweier Weihnachtsmärkte musste wegen Corona abgesagt werden. Die neue Vorsitzende nannte jedoch die Floßfahrt, die am 24. September stattfinden soll. Geplant sei auch eine Adventsfeier. Im kommenden Jahr sei eine Reise nach Holland zur Tulpenblüte vorgesehen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.