SpVgg SV Weiden verteidigt den Titel

Weiden. Zweite Turnierteilnahme, zweiter Finaleinzug und am Ende ein zweiter Platz: Der SV Raigering hat am Sonntag beim Hallenfußball-Turnier der SpVgg SV Weiden um den Medienhaus-Cup für die große Überraschung gesorgt. Der Kreisligist zog bei der gelungenen Premiere der Veranstaltung in der Amberger triMAX-Halle nach überzeugenden Auftritten ins Endspiel ein, wo er mit 1:3 (0:1) dem Bayernligisten unterlag. Dem wiederum gelang in der Turniergeschichte eine Premiere. Denn noch nie zuvor schaffte es eine Mannschaft, den Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen.

Von Stephan Landgraf

74 Treffer in 18 Spielen, mit etwas über 1.000 Zuschauern eine ausverkaufte triMAX-Halle und mit der SpVgg SV Weiden einen Sieger, der zuvor bei vielen auf der Rechnung gestanden war – das Turnier um den Medienhaus-Cup war einmal mehr der Höhepunkt in der Hallensaison der nördlichen Oberpfalz. Wenngleich es an der großen Stimmung wie in den Vorjahren in der Weidener Mehrzweckhalle etwas mangelte.

Sechs Stunden lang bekam das Publikum dennoch Hallenfußball vom Feinsten geboten. Das lag zum einen sicherlich daran, dass wiederum nach den alten Hallenregeln gekickt wurde. Zum anderen auch daran, dass die sogenannten „Underdogs“, wie die Bezirksligisten SV Sorghof und FV Vilseck oder der Kreisligist SV Raigering keineswegs Fallobst waren, sondern in den Gruppenspielen den höher klassigen Gegnern alles abverlangten. Die einzig wirkliche Enttäuschung, wenn man so etwas angesichts der knappen Partien überhaupt sagen kann, war der Landesligist SC Ettmannsdorf, der keines seiner Vorrundenspiele gewinnen konnte.

Gruppenphase mit Überraschungen

Die Gruppe A war von Anfang bis Ende von Spannung pur gekennzeichnet. Denn erst im letzten Spiel der Vorrunde stand fest, wer als Erster und Zweiter ins Halbfinale einzieht. Dabei präsentierte sich der veranstaltende SV Raigering in wirklich sehr guter Form. Nach dem 2:0 gegen Ettmannsdorf zum Turnierauftakt ließen die „Panduren“ ein 1:0 gegen Vilseck folgen, ehe es erst gegen den Landesligisten aus Etzenricht ein 1:2 setzte. Mit dem SVE und dem SVR standen dann auch die Halbfinal-Teilnehmer fest, während Vilseck um Rang 5 spielte und Ettmannsdorf um den siebten.

Auch wenn der Titelverteidiger SpVgg SV Weiden schon vor der letzten Begegnung in der Gruppe B als Halbfinalist feststand, war der Auftritt gegen den SV Mitterteich, immerhin vor zwei Jahren Sieger beim Medienhaus-Cup, doch eher in die Kategorie „blamabel“ einzuordnen, der Bayernligist bekam eine 0:4-Klatsche verpasst. Schon zuvor wussten die Schwarz-Blauen, die von Co-Trainer Norbert Prediger betreut wurden, keineswegs zu überzeugen. Nur mit zwei „Last-Minute“-Siegen gegen den SV Sorghof (4:3) und gegen die DJK Gebenbach (3:2) schafften die Weidener den Einzug in die Vorschlussrunde. Weitaus souveräner präsentierte sich da schon der SV Mitterteich, der nur zum Auftakt gegen Gebenbach beim 1:1 etwas Mühe hatte, dann Sorghof mit 5:1 das Nachsehen gab.

Eine spannende KO-Runde

Im Spiel um Platz 7 wollte Ettmannsdorf gegen den SV Sorghof etwas Wiedergutmachung für den schwachen Auftritt in der Vorrunde betreiben, was aber beim 1:3 nicht gelang. Im ersten Halbfinale gab es die Neuauflage der Vorjahresfinales zwischen dem SV Etzenricht und der SpVgg SV Weiden, das die Schwarz-Blauen mit 3:2 gewonnen hatten. In einer von der Taktik und Kampf geprägten Partie hatte Weiden nach zehn Minuten durch einen Etzenrichter Wechselfehler die Chance, in Überzahl die Führung zu markieren. Doch vieles blieb dabei Stückwerk, bis Christoph Hegenbart durch einen direkt verwandelten Freistoß mit dem 1:0 den Bann brach.

Die SpVgg SV kassierte zwar postwendend den Ausgleich, aber nur Sekunden später stellte Martin Schuster den alten Abstand mit seinem 2:1, seinem ersten Turniertreffer, wieder her, ehe er mit einem Fernschuss das Ergebnis auf 3:1 hochschraubte – zwei Minuten vor dem Ende die Vorentscheidung, die SpVgg SV stand damit nach 2014 erneut im Endspiel, auch wenn sie noch das 2:3 kassierte. Dort traf der Bayernligist auf den Veranstalter.

Der SV Raigering blieb nämlich weiterhin das Überraschungsteam, das gegen den SV Mitterteich alles in die Waagschlage warf und durch Max Riß und Florian Haller mit 2:0 in Front ging und weitere Chancen zum Ausbau der Führung hatte. Vom Landesligisten, der gegen Weiden noch aufgetrumpft hatte, war kaum etwas zu sehen. Bis zum 2:1 in der zehnten Minute durch Simon Hecht – der endgültige Weckruf für den SVM, der das 2:2 durch Martin Bächer folgen ließ. Aber die Panduren schlugen in Person von Michael Meyer zurück, der nach einem sehenswerten Alleingang 60 Sekunden vor dem Ende den viel umjubelten und verdienten 3:2-Siegtreffer markierte.

Das Spiel um Platz 5 zwischen dem FV Vilseck und der DJK Gebenbach, bei der erstmals Neu-Trainer Faruk Maloku das Kommando angab, war eine relativ klare Sache für den Landesligisten (3:1). Im kleinen Finale kam es zu einem reinen Landesliga-Duell zwischen Etzenricht und Mitterteich. Beide hatten noch am Halbfinal-Aus zu knabbern, wobei der SVM durch Daniel Stich in Führung ging, die Simon Hecht ausbaute. Die Etzenrichter brauchten bis gegen Ende der Begegnung, ehe Klaus Moucha auf 1:2 verkürzte und sogar das 2:2 (15.) machte. Im Elfmeterschießen hatte Mitterteich mit 6:4 das Glück auf seiner Seite.

Das große Finale

Im nicht zu erwartenden Endspiel zwischen den beiden Teams der Veranstalter SV Raigering und SpVgg SV Weiden zeigte der Kreisligist erneut eine couragierte Leistung und bot dem Favoriten Paroli. Der Bayernligist hatte zwar mehr Spielanteile, konnte aber den starken Panduren-Keeper Michael Sander nicht bezwingen. Erst Stefan Graf gelang dies Sekunden vor dem Seitenwechsel. In der zweiten Hälfte ließ die SpVgg SV Ball und Gegner laufen und erhöht durch Michael Busch zum vorentscheidenden 2:0, ehe Christoph Hegenbart das Ergebnis auf 3:0 schraubte und Maximilian Kleinod der Ehrentreffer zum 1:3 gelang.

Die Vertreter der teilnehmenden Mannschaften wählten zudem auch den besten Torhüter, den besten Spieler und das fairste Team. Das Voting fiel auf Michael Heisig (SV Etzenricht), Timo Kohler (DJK Gebenbach), der gleichzeitig mit sechs Treffern Torschützenkönig wurde und auf den SV Mitterteich.

Hier der Medienhaus-Cup in der Statistik:

Ergebnisse der Vorrunde: SC Ettmannsdorf – SV Raigering 0:2, Etzenricht – FV Vilseck 2:2, SV Mitterteich – DJK Gebenbach 1:1, SpVgg SV Weiden – SV Sorghof 4:3, SV Etzenricht – SC Ettmansdorf 3:2, SV Raigering – FV Vilseck 1:0, SV Mitterteich – SV Sorghof 5:1, DJK Gebenbach – SpVgg SV Weiden 2:3, FV Vilseck – SC Ettmannsdorf 3:1, SV Raigering  – SV Etzenricht 1:2, SV Sorghof – DJK Gebenbach 2:3, SpVgg SV Weiden – SV Mitterteich 4:0. – Endstand Gruppe A: 1. SV Etzenricht 7 Punkte, 7:5 Tore; 2. SV Raigering 6, 4:2; 3. FV Vilseck 4, 5:4; 4. SC Ettmannsdorf 0, 3:8. – Endstand Gruppe B: 1. SV Mitterteich 7, 10:2; 2. SpVgg SV Weiden 6, 7:9; 3. DJK Gebenbach 4, 6:6; 4. SV Sorghof 0, 6:12.

Spiel um Platz 7: SC Ettmannsdorf – SV Sorghof 1:3

Halbfinale 1: SV Etzenricht – SpVgg SV Weiden 2:3

Halbfinale 2: SV Raigering – SV Mitterteich 3:2

Spiel um Platz 5: FV Vilseck – DJK Gebenbach 1:3

Spiel um Platz 3: SV Etzenricht – SV Mitterteich 4:6 (2:2) n. E.

Finale: SpVgg SV Weiden – SV Raigering 3:1

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.