Buntes

Warme Zelte und Strom: THW im Einsatz an der Grenze

Likes 0 Kommentare
Anzeige

Weiden/Bärnau/Mähring. Die Bundespolizei bekam am Wochenende Unterstützung vom THW beim Einrichten der temporären Grenzkontrollen zu und nach Tschechien.

Alle Fotos: Richard Meiler / Andreas Duschner
Bei Sonnenschein und Dauerfrost um -15 Grad wurden die Grenzkontrollstellen kurzfristig von Bundespolizei und THW aufgebaut.
Rund 30 THW-Einsatzkräfte aus vier Ortsverbänden waren insgesamt am Wochenende mit dem Aufbau und der Inbetriebnahme der Grenzkontrollstellen beschäftigt.
Die beheizten Zelte des THW dienen als Aufenthaltsräume für die Beamten der Bundespolizei.

Die THW-Ortsverbände aus Weiden, Pegnitz, Marktredwitz und Hof halfen unter anderem an den Grenzübergängen in Bärnau und Mähring beim Aufbau einer Infrastruktur.

Wegen der Ausbreitung der Covid19-Mutationen finden an den Grenzen zu Tschechien und Österreich temporär wieder Grenzkontrollen statt. Nachdem an den meisten Grenzübergängen keine Infrastruktur für Kontrollen mehr vorhanden ist, wurde das Technische Hilfswerk (THW) zur Unterstützung angefordert.

Autarke Energieversorgung und warme Zelte

"Durch das Zusammenspiel mehrerer Ortsverbände aus dem Regionalbereich Hof konnten die Anforderungen kurzfristig umgesetzt werden", erklärt Andreas Duschner, Ortsvorsitzender aus Weiden. 

An den Übergängen in Mähring und Bärnau errichteten die Ortsverbände aus Weiden, Pegnitz und Hof jeweils eine autarke Energieversorgung mittels Netzersatzanlagen und bauten eine Flächenbeleuchtung auf. Außerdem wurden jeweils Zelte mit Sitzgelegenheiten, Beleuchtung und Beheizung errichtet, um Aufenthaltsräume für die Polizeibeamten zu schaffen.

Der Ortsverband Selb stellte aufgrund der Minustemperaturen im zweistelligen Bereich noch zusätzliche Zeltheizungen zur Verfügung. Im Laufe des Wochenendes erfolgte noch die Anlieferung von Bürocontainern an die jeweiligen Einsatzstellen, die ebenfalls durch Einsatzkräfte des THW mit Strom versorgt wurden.

30 Einsatzkräfte vor Ort

Die jeweiligen Einsatzaufgaben mit dem Schwerpunkt Stromversorgung und Beleuchtung wurden federführend durch die Fachgruppe Notversorgung/Notinstandsetzung bewältigt und teilweise durch Einsatzkräfte der Bergungsgruppen und des Zugtrupps unterstützt. 

Die Betankung der Aggregate und kraftstoffbetriebenen Zeltheizungen wird durch den Fachzug Logistik aus dem Ortsverband Marktredwitz sichergestellt. Mittels mobiler Tankstellen werden die Netzersatzanlagen einmal pro Tag aufgetankt.

Am Einsatz beteiligt waren insgesamt rund 30 THW-Einsatzkräfte aus vier Ortsverbänden.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.