Selbstkontrolle für Bäcker: Hervorragende Ergebnisse bei Stollenprüfung

Weiden. Bei der traditionellen Stollenprüfung im NOC-Weiden erhielten zahlreiche Stollen und Weihnachtsgebäcke die Bestnote.

Die Gebäcke der Stollenprüfung überzeugten fast durchgehend. Foto: Reinhard Kreuzer

Die Stollenprüfung ist eine Qualitätssicherung nach höchsten Ansprüchen. Um dieses Qualitätsniveau zu halten und auszubauen, hat der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks auch heuer wieder die Bäcker aufgerufen, sich dieser freiwilligen Selbstkontrolle zu stellen. Das tat die Bäckerinnung Nordoberpfalz in den Räumen des NOC-Centers in Weiden.

Stollenprüfung hat Tradition

An der Prüfung beteiligten sich zehn Handwerksbetriebe mit 35 gebackenen Stollenproben. „Wir wollen uns nicht nur um unsere Kunden kümmern, sondern auch das Handwerk einbeziehen. Diese Aktion um die Stollenprüfung hat bei uns schon Tradition“, sagte vor der Ausstellung Obermeister Wolfgang Schmid. Dabei haben sich regionale Grundrezepte durchgesetzt. Aufgelegt waren neben Butter- und Kaffestollen auch die Mandel-, Nuss-, Marzipan- und Mohnstollen. Aber auch klassische Stollen, Elisenlebkuchen und Weihnachtsplätzchen boten die Bäcker auf.

„Wir achten auf die strikte Einhaltung von einer mehrtägigen Ruhezeit, in der jeder Stollen seine individuelle Reife entwickeln kann“, sagte Obermeister Wolfgang Schmid auch den Kunden, die sich ein Probierstück mit einer Tasse Kaffee im Kundenraum schmecken ließen. Derweil prüfte Manfred Stiefel von der Qualitätssicherung IQBack alle Stollen nach Form, Aussehen, Oberflächen- und Krusteneigenschaft ebenso wie Struktur, Elastizität, Geruch und Geschmack. Stollen, die die optimale Qualitätszahl von hundert Punkten erreichten, erhielten das Prädikat „sehr gut“.

Hervorragende Stollen und Gebäcke

Das Resultat der Stollenprüfung 2022 in Weiden mit den Ergebnissen der Bäckerinnung Nordoberpfalz war großartig, denn 26-mal vergab der Prüfer die volle Punktzahl, neun Stollen bewertete er mit „Gut“, somit von 90 bis 99 Punkten. Also waren 75 Prozent der Gesamtproben an Stollen, Plätzchen und Lebkuchen hervorragend und von bester Handwerksqualität. Aber auch die mit „Gut“ benoteten Produkte können sich sehen lassen. Im NOC-Center fand abschließend eine Verköstigung statt. Jeder Besucher durfte sich am Stollenprobiertag beteiligen. Es war viel los.

Goldurkunde für Dauerbrenner

Durch die regelmäßige jährliche Teilnahme an der Prüfung erhielten die Handwerks-Bäckereien zusätzlich eine Goldurkunde. Wer in den letzten drei Jahren in Folge jeweils auf das Produkt die Bestnote hatte, erhielt diese Wertung. Das waren: Brezen Beyer, Backkhaus Kutzer, d’Wurzer Beck, Holzofenbäckerei Grünbauer, Holzofenbäckerei Schmid, Bäckerei Schraml, Bäckerei Seegerer, Bäckerei Seer, Bäckerei Wellnhofer.

Die volle Punktzahl der Stollenprüfung erreichten:

Holzofenbäckerei Schmid, Kulmain, mit Butterstollen und Stollenstrudel

Bäckerei Schraml, Erbendorf, mit Quarkstollen und Butterstollen

Bäckerei Seegerer, Tännesberg, mit einem Traditionsstollen

Bayer Brezen, Weiden, mit Elisenlebkuchen, Butterstollen, Dinkel-Vanille Kipferl und Butterplätzchen

d‘ Wurzer Beck, Wurz, mit Quarksstollen, Christstollen, Elisenlebkuchen und Weihnachtsplätzchen

Holzofenbäckerei Grünbauer, Mantel, mit Butterstollen, Gewürzschnitte, Butterplätzchen und Spitzbuben

Bäckerei Seer, Hohenthan, mit Nussstollen und Butterstollen

Bäckerei Wellnhofer, Winklarn, mit Meisterstollen, Butterstollen, Nussstollen, Mohnstollen und Winklarner Elisenlebkuchen

Backhaus Kutzer, Konnersreuth, mit Butterstollen, „Unser Bester“ und Mandelstollen

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.