Moskauer Zirkus muss gehen: Stadt räumt Festgelände

Anzeige

Weiden. „Die hygienischen Zustände, die Vermüllung des Festplatzes und die fehlende Kooperationsbereitschaft der Verantwortlichen des Zirkusunternehmens Moskauer Zirkus veranlassen die Stadt nach Aufhebung der Ausgangsbeschränkungen in Bayern das Festgelände räumen zu lassen“, erklärt Pressesprecher Alexander Grundler.

Räumung Festplatz Zirkus Moskau (1)

Das ist eines der Fotos das die Stadt Weiden vom festplatzgelände gemacht hat. Kämmerin Cornelia Taubmann ärgert sich.

„Leider wurde das große Entgegenkommen der Stadt ausgenutzt“, so das Fazit der Weidener Stadtkämmerin Cornelia Taubmann. Zahlreiche Fotos würden die Situation vor Ort belegen, so die Stadt.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Die städtischen Liegenschaften hatten im Januar mit dem Zirkusunternehmen einen Mietvertrag für ein Gastspiel vom 12.03. bis 15.03.2020 mit Aufbau ab 09.03.20 und Abbau bis 16.03.2020 vereinbart. Nachdem am 10.03.2020 der erste nachgewiesene Corona-Virusfall in Weiden publik wurde, musste die Durchführung von Zirkusveranstaltungen untersagt werden.

Stadt und Weidener helfenRäumung Festplatz Zirkus Moskau (1)

Daraufhin kündigte die Stadt das Mietverhältnis und bezahlte dem Zirkus 8.500 Euro für den Erlösausfall. Außerdem half die Stadt laut eigener Aussage beim Abtransport der Seelöwen und Tiger und unterstützte die Verantwortlichen bei den Antragstellungen auf Corona-Soforthilfe und leistete Zahlungen des Job-Centers. „Für Diesel zur Beheizung und Betrieb der Fahrzeuge und als Überbrückungshilfe wurden weitere 1.100 Euro bereitgestellt“, so ein Sprecher.

Kämmerin sauerRäumung Festplatz Zirkus Moskau (1)

Auch die Weidener, wie Privatpersonen, die Tafel und Landwirte aus der Region haben laut Stadt geholfen wo es ging. „Mülltonnen wurden bereitgestellt, Wasser und Stromanschluss ist verfügbar – und zum Dank sieht das Festplatzgelände jetzt so aus, dass eine Verpachtung der Restflächen für keinen anderen Betreiber zumutbar ist“, so Cornelia Taubmann.

Die Stadt hat deswegen die Räumung bis Montag, den 25.05.2020 erbeten. Gleichzeitig bedankt die Stadt sich herzlich bei allen Unterstützern und Helfern, „auf die Weidener ist Verlass“, so Oberbürgermeister Jens Meyer abschließend.Räumung Festplatz Zirkus Moskau (1) Räumung Festplatz Zirkus Moskau (1) Räumung Festplatz Zirkus Moskau (1) Räumung Festplatz Zirkus Moskau (1)

Fotos: Stadt Weiden

Anzeige

Schlagworte: ,

12 Kommentare

  1. Gitti schreibt:

    Ja leider ist das oft so, das die Gutmütigkeit der anderen ausgenutzt wird. Ich finde es sehr traurig, daß das zur Verfügung gestellte Gelände so vermüllt wurde, diese Menschen besitzen meines Erachtens kein bisschen Anstand, sonst würden sie nicht so die Hilfsbereitschaft ausnutzen, schade!!! Und dann wird gejammert, das keiner sie haben will. Recht so!

  2. Erwin Eckert schreibt:

    So geht’s nicht ! Platz räumen und fertig !

  3. Jahn Gary schreibt:

    Mein name ist Gary Jahn, wir mussten am 15 März das Gelände räumen mit unseren Seelöwen wir sind fast 800km nachhause gefahren und haben bis heute kein Cent bekommen von Staat oder Stadt Weiden oder sonst jemanden, wir haben unsere Reise selbst bezahlt auch unsere wasser , Strom und Fisch kosten bezahlen wir selbst.

  4. soll mir da noch einer erzählen die würden mit ihren Tieren gut umgehen.

  5. Herr Mathias schreibt:

    Das sind Menschen die nur ausnützen,selbst wenn Mülltonnen zur Verfügung gestellt wurden sind sollte man den Müll selbst beseitigen!!
    Haben viel Unterstützung und finanzielle Unterstützung bekommen,aber ein Entgegenkommen-gleich null ,und dann wundern es ihnen nach Jahren den Platz nicht zu bekommen!
    Ein schlechtes Beispiel für den Zirkus!!!
    Es gibt eben seriöse Unternehmen auch wie Krone,Roncalli,aber da gehört der Moskauer Zirkus nicht dazu ……man sollte andere Städte davor warnen!!!!

  6. Diese bilder sind über ein monat alt als der wohnwagen abgebrant ist deswegen sah es dort so aus
    Das sind keine aktuellen bilder

  7. Dieter schreibt:

    Wenn man sich den Müll auf den Fotos so ansieht,
    Heizkörper, Ausdehnungsvehälter, Bewehrungsstahl, Elektroherd, Waschmaschine und so manch
    anderes sind nicht unbedingt typischer Abfall eines Zirkus, da hat schon wer anderes im großen
    Stil entsorgt und jetzt schiebt man alles auf den Zirkus.

  8. gerhardj schreibt:

    Das sieht aber nicht nach Zirkusmüll aus.

    • Sandy schreibt:

      Dann hätte die Stadt eben größere Müllcontainer hinstellen müssen da stehen ja auch viele Leute und überlegen sie mal wie lange der cirkus jetzt schon in ihre Stadt Weiden steht …
      Leider gibt es zuviele Menschen die für das Reisende Volk kein Herz haben! Aber glauben Sie mir die circus leute haben ein herz und ein gesicht

  9. christian.orlowski@t-online.de schreibt:

    Richtig ist, dass es viele Zirkusunternehmen gibt die die Plätze ordentlich verlassen. Leider gibt es aber einige schwarze Schafe, die die Gutgläubigkeit von Menschen ausnutzen. Das was man hier sieht ist leider kein Einzelfall. So mache Stadt könnte hier Bilder liefern.

  10. Was sagt die Direktion des Unternehmens dazu? Ob die Fotos nur den Müll vom Zirkus zeigen? Sieht schon etwas nach einer illegalen Müllentsorgung verschiedenster Herkunft aus. Auch unter „Sesshaften“ gibt es Zeitgenossen, die sich durch derartiges Verhalten auszeichnen

  11. Oliver B. schreibt:

    Wer eine Wohnung mieten will kennt es 2 bis 3 Monate Kaution, warum verlangt man keine Kaution wenn jemand den Platz mieten will und wenn er geht alles ist OK gibt es das Geld zurück.

Deine Meinung dazu!