Buntes

Söder erklärt Ausgangsbeschränkungen: Was ist erlaubt/was verboten?

Likes 0 Kommentare

Nordoberpfalz. In ganz Bayern gelten ab Freitagnacht "grundlegende Ausgangsbeschränkungen". Was bedeutet das? 

Viele hätten es gefordert, jetzt gibt es ein klares Regelwerk für Ausgangsbeschränkungen in Bayern, wie Ministerpräsident Markus Söder in einer Pressekonferenz erklärt. Für Mitmenschen, die sich bereits vernünftig verhalten hätten, verändert sich laut Söder nicht viel - aber für Unvernünftige. Und meint damit Menschen, die sich trotz Corona-Krise auf öffentlichen Plätzen versammelt, oder Jugendliche, die sich aus der Corona-Krise einen Spaß gemacht hätten.

Ausgangsbeschränkungen in Bayern - was ist erlaubt, was ist verboten?

Laut Ministerpräsident Markus Söder gilt:

  • Bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause und sorgen Sie möglichst für Quarantäne für sich selbst 
  • Halten Sie Abstand
  • Jeder kann und soll zur Arbeit gehen Arbeitgeber sollen nach Möglichkeit für HomeOffice oder Sicherheitsabstände und Hygienemaßnahmen am Arbeitsplatz sorgen
  • erlaubt bleiben notwendige Einkäufe - Grundversorgung ist gesichert
  • notwendige Arzt- und Apothekenbesuche
  • Besuche von Lebenspartnern, Hilfe für andere
  • getrennt lebende Erziehungsberechtigte dürfen einander die gemeinsamen Kinder übergeben
  • Besuche bei den Eltern sollten auf ein absolutes Minimum reduziert werden: außer sie sind unterstützungsbedingt, weil sie etwa auf Hilfe beim Einkauf angewiesen sind
  • Frische Luft tut gut: Sport und Spaziergänge sind erlaubt - Voraussetzung: Alleine oder mit der Familie, nicht in großen Gruppen
  • Physiotherapeuten sollen Behandlungen - bis auf Notfälle - einstellen
  • Friseure schließen
  • Besuche in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sind NICHT erlaubt Ausnahmen bestehen im Sterbefall/Palliativstationen
  • Garten- und Baumärkte werden geschlossen
  • ab sofort kein Gastrobetrieb mehr - Ausnahmen: Lieferdienste und "To-Go-Angebote"

Alle Details zur Erklärung findest du hier. Außerdem kannst du dir hier die Antworten auf die meist gestelltesten Fragen durchlesen.

Das öffentliche Leben soll so weit wie möglich heruntergefahren werden. "Es ist ein Charaktertest für Bayern", sagt Söder. Auch wenn die Entscheidung über Ausgangsbeschränkungen nicht leicht fallen. Die Ausgangsbeschränkungen gelten vorerst für zwei Wochen, "zum Schutz derer die freiwillig mitmachen und auch derer, die noch uneinsichtig sind", wie Söder erklärt.

Polizei und Ordungsdienste sollen die Maßnahmen verstärkt kontrollieren. Eine Umfrage auf OberpfalzECHO zeigt, dass die Nordoberpfälzer diese Maßnahmen absolut unterstützen.

Die Entscheidungen hätten die Verantwortlichen nach besten Wissen und Gewissen getroffen. Er lobt das Engagement der Menschen, die sich in der Krisensituation für andere einsetzen.

Ausgangssperre in Mitterteich

Das Landratsamt Tirschenreuth hatte am Mittwoch eine Ausgangssperre für Mitterteich verhängt, da vor allem dort die Corona-Fallzahlen drastisch gestiegen sind - es gab einen Todesfall im Landkreis Tirschenreuth.

[Update] Wie das Landratsamt Tirschenreuth mitteilte, bleibt die Ausgangssperre in Mitterteich weiterhin erhalten, die Inhalte werden jedoch etwas angepasst. Alle Infos dazu findet ihr hier.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.