Bezirksliga Nord: SV Etzenricht nach 4:0-Sieg weiter auf dem Vormarsch

Weiden. Der SV Etzenricht ist weiter auf dem Vormarsch in der Bezirksliga Nord. Durch einen ungefährdeten 4:0-Sieg gegen Ränkam, bei dem Torjäger Martin Pasieka ein lupenreiner Hattrick gelang, schob sich der SV auf Platz drei. Tabellenführer bleibt der SV Luhe-Wildenau, obwohl der sein Spiel wegen Unbespielbarkeit des Platzes absagen musste.

Tore aus jeder Lage sind die Spezialität des Etzenrichters Martin Pasieka (rechts), der in wenigen Minuten die Bezirksligapartie gegen Ränkam entschied und mit nun neun Toren zu seinem Teamkollegen Fabian Kunz und Luhe-Wildenaus Goalgetter Nico Argauer aufschloss: Foto: Rudi Walberer
Tore aus jeder Lage sind die Spezialität des Etzenrichters Martin Pasieka (rechts), der in wenigen Minuten die Bezirksligapartie gegen Ränkam entschied und mit nun neun Toren zu seinem Teamkollegen Fabian Kunz und Luhe-Wildenaus Goalgetter Nico Argauer aufschloss: Foto: Rudi Walberer
Das 1:0 für die SpVgg SV II durch Christian Langendorf (rechts). Foto: Dagmar Nachtigall
Das 1:0 für die SpVgg SV II durch Christian Langendorf (rechts). Foto: Dagmar Nachtigall
 Rudi Walberer
SpVgg SV Weiden II – SG Chambtal 2:1 (1:0)

Über 90 Minuten war die Bayernligareserve klar überlegen, musste aber dennoch bis zur letzten Minute zittern. Auf dem Kunstrasenplatz kam das Team des Trainerduos Michael Riester und Marco Lorenz besser zurecht und konnte auch mit Unterstützung aus der ersten Mannschaft einen verdienten Heimsieg einfahren. Christian Langendorf kurz vor der Pause und Chousein Chousein kurz nach dem Wechsel erzielten die Tore. Nicolas Bucher (75.) war für die Gäste erfolgreich.

SV Raigering – SV Schwarzhofen 1:1 (1:0)

Alexander Egerer ließ bei Kellerkind Raigering mit seinem Treffer die Hoffnung aufleben, sich von den Abstiegsrängen zu verabschieden. Die Gäste aber untermauerten ihre gute Form und schafften durch einen verwandelten Elfmeter von Christoph Gietl (76.) den Ausgleich. Fünf Spiele ohne Niederlage und Tabellenplatz sechs sorgen für Zufriedenheit bei Gäste-Trainer Michael Hartlich.

SV Etzenricht – FC Ränkam 4:0 (4:0)

Martin Pasieka „erschoss“ den FC Ränkam bereits im ersten Durchgang mit einem Hattrick fast im Alleingang. Innerhalb von zwölf Minuten (20./23./32.) traf der Etzenrichter Sturmführer dreimal. Den Schlusspunkt setzte Noah Scheler noch vor der Halbzeit mit einem verwandelten Elfmeter (40.).

SV Auerbach – TSV Detag Wernberg 4:0 (2:0)

Einen klaren Sieg feierte der Aufsteiger gegen den TSV Detag Wernberg. Mario Zitzmann, Jonas Schwindl (2) und Lukas Grüner erzielten die Treffer, die dem SV Luft verschaffen. Das Heimteam setzt sich damit ins Mittelfeld ab, während der TSV Detag auf einen direkten Abstiegsrang abrutschte.

1. FC Schlicht – SV TuS/DJK Grafenwöhr 4:1 (3:1)

Mit großen Ambitionen auf einen der Aufstiegsplätze waren beide Kontrahenten in die Saison gestartet. Nach dem 4:1-Sieg des FC Schlicht, der damit Rang zwei festigte, muss Grafenwöhr dagegen erstmal kleinere Brötchen backen und rutschte auf Rang zehn ab. 150 Zuschauer sahen bereits in der ersten Hälfte, in der das Heimteam mit 3:1 führte, eine Vorentscheidung. Michael Weiß, Stefan Meisel und Peter Scheckelmann hatten für den FC getroffen, Luca Reiß war zum vorübergehenden 1:1 erfolgreich. Christoph Hermann machte vier Minuten vor dem Ende mit dem 4:1 endgültig den Deckel auf die Partie.

FC Weiden-Ost – SpVgg Vohenstrauß 1:3 (0:1)

Der FC Weiden-Ost bleibt auf dem vorletzten Platz stecken, während die SpVgg mit dem 3:1-Sieg einen großen Sprung bis auf Rang fünf machte. Sebastian Dobmayer (2) und Sven Kriechenbauer bei seinem ehemaligen Verein, waren die Sieggaranten. Noah Forster gelang in der Endphase nur der Ehrentreffer.

Abgesagt wegen Unbespielbarkeit der Plätze nach sintflutartigen Regenfällen wurden die Spiele FC WernbergSV Hahnbach und SC Luhe-Wildenau – FC Untertraubenbach

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.