Spannendes Rennen um Relegationsplatz 2 in der Kreisklasse West

Weiden. In der Kreisklasse West ist im Kampf um die Aufstiegsplätze weiterhin alles offen. Spitzenreiter Reuth musste sich mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Einmal zu wenig Grund zum Jubeln hatte der SC Eschenbach beim 2:3 gegen Seugast. Foto: Jürgen Masching

Kreisklasse West Nachholspiele

SG SV Sorghof I/ FV Vilseck III – SpVgg Windischeschenbach 1:0 (1:0)

Eigentlich war die SpVgg klarer Favorit, wollten sie doch den Relegationsplatz 2 festigen. Doch die überraschende Niederlage erhielten die Aufstiegshoffnungen einen gewaltigen Dämpfer.

SV Kulmain II – SG SV Sorghof I/ FV Vilseck III 0:1 (0:1)

Auch im zweiten Nachholspiel gewann die SG knapp. Damit rückt der Abstieg für den SV II immer näher.

SpVgg Neustadt/Kulm – SV TuS/DJK Grafenwöhr II 1:2 (1:2)

David Dobmann brachte die SV in Front, als er den zu weit vor dem Tor postierten Heimtorwart aus gut 30 Metern mit einem blitzsauberen Tor überwand. Doch Peter Dollhopf markierte nur fünf Minuten später den 1:1-Ausgleich. Ebenfalls nur wenig später sorgte Jonas Ertl (25. Minute) zum frühen Endstand in die Maschen. Damit kämpfte sich Grafenwöhr weiter an die Spitzenteams heran.

22. Spieltag

SG SV Sorghof I/ FV Vilseck III – TSV Reuth (1:1)

Auch im dritten Spiel innerhalb von sechs Tagen punktete die SG und holte gegen den unangefochtenen Tabellenführer ein respektables Unentschieden. Reuth hat weiterhin sieben Punkte Vorsprung und braucht aus den verbleibenden vier Spielen noch fünf Punkte zum Aufstieg.

FC Weiden-Ost II – SV Neusorg 1:4 (1:1)

Etwas Anlaufzeit benötigte der SV Neusorg. Die Ost-Reserve hielt lange mit, geriet aber in Überzahl in Rückstand. Mit drei Toren war Constantin Wedlich der Matchwinner für Neusorg, die weiterhin im Spitzenfeld bleiben.

SV Kulmain II – SV TuS/DJK Grafenwöhr II 2:2 (0:1)

Ein überraschendes Unentschieden holte Kulmain gegen die favorisierten Gäste. Siemski brachte die Gäste zunächst in Front. In der 58. Minute zog Christoph Dumler der zu passiven
Grafenwöhrer Defensive davon und schob die Kugel an Keeper Schmeilzl vorbei in die Maschen. Johannes Schwaiger brachte die Gäste erneut in Front, doch in der 75. Minute sorgte Alexander Sollfrank für den neuerlichen Ausgleich. Grafenwöhrs Trainer Rahn war trotz des Unentschiedens mit der Leistung am Wochenende zufrieden.

SpVgg Windischeschenbach – FC Kaltenbrunn 1:1 (1:0)

Auch gegen Kaltenbrunn reichte es für die SpVgg nicht zum Sieg. Dabei brachte man eine 1:0-Halbzeitführung nicht über die Zeit und verlor wichtige Punkte im Aufstiegskampf.

SpVgg Neustadt/Kulm – SVSW Kemnath 1:5 (1:3)

Ein Gewinner des 22. Spieltags ist Kemnath. Das Team von Coach Björn Engelmann setzte sich im Nachbarduell deutlich durch. Damit rückte man bis auf vier Punkte an den Relegationsplatz 2 heran.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.