Drei tote Schafe: Hat der Wolf schon wieder zugebissen?

Mantel. Elf tote Schafe werden in Mantel mittlerweile gezählt. Acht gehen eindeutig auf das Konto von Isegrim. Bei den letzten drei müssen erst noch die DNA-Proben ausgewertet werden.

Gehen die drei toten Schafe auch das Konto des Wolfs‘? Foto: Pixabay

Hat ein Wolf einen Bärenhunger auf Schafe? Innerhalb von zwei Wochen sind acht Tiere, die friedlich unter anderem unter den Solarpaneelen einer Freiflächen-Solaranlage bei Mantel gegrast hatten, gerissen worden. Das Gemetzel geht eindeutig auf Isegrims-Konto.

Und in der Nacht zum Donnerstag gab es drei weiter Opfer. Das berichtet jetzt Oberpfalz-Medien. War das auch wieder der Wolf? Zumindest vieles deutet darauf hin. Im Manteler Forst ist ja ein ganzes Rudel daheim.

Nicht alle Schafe zogen mit um

Der Halter der Herde hatte nach den ersten Attacken reagiert und seine Tiere umgesiedelt. Doch nicht alle Shopshire-Schafe wollten den Umzug scheinbar mitmachen. Drei waren zurückgeblieben. Die sind jetzt tot. Ob man die jetzt auch dem Wolf in die Pfoten schieben kann, ist noch nicht ganz raus. DNA-Proben von den Kadavern wurden genommen. Und die müssen erst noch ausgewertet werden, betont Hans Lehner vom Netzwerk große Beutergreifer.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.