Ein imposanter Sommernachtsball mit akrobatischen Höchstleistungen

Windischeschenbach. Die Narrhalla Windischeschenbach beweist auf ihrem Sommernachtsball, dass Fasching auch im Sommer der Hit ist.

Fast 600 Besucher bestaunten am Wochenende tänzerische und akrobatische Höchstleistungen in der Windischeschenbacher Mehrzweckhalle. Nachdem alle Garden gemeinsam einmarschiert waren, begrüßten Hofmarschall Franz Bayerl und Präsidentin Jennifer Zeitler die Gäste.

Danach ging es Schlag auf Schlag. Alle Garden präsentierten ihre Gardetänze sowie die Schautänze. Die Kindergarde entführte die Gäste als Außerirdische ins Weltall. „Dou gaids ja zünftig zou, i dad song dou bleim ma“ so hieß es und alle Gäste klatschten kräftig mit.

Funkenmariechen Lina brachte die Zuschauer zum Staunen. Fotos: OberpfalzECHO/David Trott

Spagate, Saltos und Hebungen

Funkenmariechen Lina tanzte in Mexiko beim berühmtesten Feiertag – dem „dia de los muertos“ (Tag der Toten). Mit bunten Blumen im Haar und einem wild wehenden Rock brachte sie die Zuschauer mit reichlich Akrobatik im Tanz zum Staunen.

Spektakulären Hebungen waren an diesem Abend keine Seltenheit.

Jugendgarde tanzte als Piraten

Als Highlight des Abends tanzte die Prinzengarde. Alle Gäste waren im Saal und warteten gespannt. Die Garde tanzte zum Thema „die goldenen 20er“. Tanzpaar Thimo und Mia zeigten spektakulären Hebungen und tanzten anmutig übers Parkett. Die Prinzengarde sorgte für gute Stimmung mit Liedern aus den 20er Jahren.

Cocktails, Stimmungsmusik und heiße Beats

Während DJ Emi in der Bar auflegte und die Jugend begeisterte, bevölkerten zahlreiche Gäste die Tanzfläche der Mehrzweckhalle und ließen das Tanzbein schwingen. Getanzt wurde zu den Liedern von den „Oberpfalz Schlawinern“.

Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott

Neuer Vorstand und glückliches Prinzenpaar

Der Erfolg des Events beweist, dass die neue Vorstandschaft – Hofmarschall und 1. Vorsitzender Franz Bayerl, Präsidentin und 2. Vorsitzende Jennifer Zeitler sowie Geschäftsführer Matthias Gleißner – nicht zu viel versprochen hatten. Bis spät in die Nacht wurde in Windischeschenbach vergnügt gefeiert, getanzt und gestaunt.

Das Prinzenpaar – Alina I. und Lukas I. – durfte nach zwei Jahren Zwangspause den ersten Ball als Prinzenpaar erleben. Schon bei der Begrüßungsrede forderte das Duo vollen Körpereinsatz von den Gästen: „Lasst uns tanzen, feiern und saufen, bis keiner kann mehr laufen.“ Die Inthronisation des Prinzenpaares erfolgt auf dem Inthronisationsball am 7. Januar 2023.

Nach langer Pause durften sich die Tänzerinnen und Tänzer endlich wieder dem Publikum präsentieren. Foto: OberpfalzECHO/David Trott

Endlich wieder Lampenfieber

„Der Ball fand vor allem für unsere aktiven Tänzer und Tänzerinnen statt. Sie haben es sich verdient, nach so langer Zeit wieder auf der Bühne zu stehen und das Adrenalin und Lampenfieber zu spüren. Sie haben so lange darauf trainiert und gewartet. Unser Sommernachtsball soll das Ende der schweren Corona-Zeit ein Stück weit wiedergutmachen und die Aktiven motivieren, immer weiterzumachen. Sozusagen ein Corona Abschlussball“, meint Jennifer Zeitler.

Die Party soll weitergehen

Nächstes Jahr feiert die Narrhalla ihr 40. Jubiläum. Aufgrund der Regularien bezüglich der Kostüme, mussten diese am Ball etwas abgeändert werden. Zum Jubiläum wird aber alles wieder wie gewohnt bunt und auffällig. Auch bei den Tänzen können sich die Faschingsfans im Januar auf einige Überraschungen gefasst machen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.