Fast drei Millionen für Städtebau fließen in die Region

Anzeige

Weiden / Tirschenreuth / Neustadt/WN. Rund drei Millionen Euro machen Bund und Länder jetzt für die Städtebauförderung in unserer Region locker. Insgesamt profitieren elf Städte der nördlichen Oberpfalz von den Fördergeldern.

Bayernweit stehen im Städtebauförderungsprogramm ʹStadtumbau Westʹ 2016 insgesamt 113 bayerischen Städten und Gemeinden Fördermittel in Höhe von rund 35,3 Millionen Euro zur Verfügung. Zusammen mit den Investitionen der Kommunen ergibt sich ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 54,9 Millionen Euro.

Die meisten Gelder der Oberpfalz kommen zu uns

Von den 113 Programmkommunen liegen nach den Worten von Innenminister Joachim Herrmann 96 im ländlichen Raum, 84 Prozent der Fördermittel fließen in diesen Bereich. Mit rund 68 Prozent geht ein Großteil der verfügbaren Finanzhilfen in Kommunen, die dem Raum mit besonderem Handlungsbedarf
zugeordnet sind.

[Aufgepasst: Die OberpfalzECHO-App mit Push für deinen Ort!]

Wesentliche Förderschwerpunkte sind 2016 die bauliche Anpassung der städtischen Infrastruktur, die Wiedernutzung von Industrie-, Gewerbe- oder Militärbrachen, die Verbesserung des öffentlichen Raumes und die Erhaltung von Gebäuden mit baukultureller Bedeutung.

Unsere Region erhält oberpfalzweit sogar die meisten Gelder: Innenministerium gibt Fördermittel für Stadtumbau-West in Höhe von 2,8 Millionen Euro frei

Die stolze Summe von über 2,8 Millionen Euro und damit rund 60 Prozent der Oberpfälzer Mittel fließt in die nördliche Oberpfalz,

zeigt sich Landtagsabgeordneter Tobias Reiß zufrieden. Davon geht über die Hälfte in den Landkreis Tirschenreuth. „Mit neuen Impulsen können Kommunen
ihre Ortskerne attraktiv und lebendig halten“, so Tobias Reiß, denn mit der jetzt zur Verfügung stehenden Förderung seien auch größere Investitionen möglich.

Elf Städte profitieren

Insgesamt profitieren elf nordoberpfälzer Städte und Gemeinden, fünf jeweils im Landkreis Tirschenreuth und Neustadt, sowie die Stadt Weiden, vom gemeinsamen Förderprogramm von Bund und Freistaat. Beispielsweise wird das Mühlenviertel in Waldsassen neu gestaltet oder der Untere Marktplatz in Mitterteich barrierefrei umgebaut.

Auch Bundestagsabgeordneter Albert Rupprecht ist zufrieden: „Ich freue mich über die Nachricht vom bayerischen Innen- und Bauminister Joachim Hermann, dass gleich 11 Städte in unserer Heimat aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm Stadtumbau West unterstützt werden.“

Folgende Maßnahmen werden unterstützt:

  • Altenstadt a. d. Waldnaab, Ortskern, 30.000 Euro
  • Erbendorf, Gewerbebrache und Altstadt, 60.000 Euro
  • Kemnath, Altstadt, 642.000 Euro
  • Mitterteich, Altstadt, 80.000 Euro
  • Neustadt a. d. Waldnaab, Altstadt, 60.000 Euro
  • Pressath, Stadtkern, 242.000 Euro
  • Tirschenreuth, Altstadt, 160.000 Euro
  • Vohenstrauß, Bahnhofsbrache und Innenstadt, 60.000 Euro
  • Waidhaus, Ortskern, 360.000 Euro
  • Waldsassen, Kernstadt, 820.000 Euro
  • Weiden i. Opf. Konversionsbereiche 300.000 Euro

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.