Buntes

Überall Müllberge! Kampfansage mit Schwein-Gedicht und Rama-Dama

Likes 0 Kommentare

Nordoberpfalz. Der Ärger über Spezialisten, die ihren Müll ÜBERALL zurücklassen oder entsorgen - nur nicht dort, wo er hingehört - reißt nicht ab. Für Aufsehen sorgen deshalb das "Zwei-Bein-Schwein"-Gedicht und viele eigenorganisierte Rama-Dama-Aktionen.

Es ist unfassbar, was unbedacht im Wald und am Straßenrand entsorgt wird. Selbstorganisierte Rama-Dama-Aktionen halten dagegen! Bilder: privat/Collage OberpfalzECHO.

Müllberge auf Wertstoffinseln, mitten im Wald oder im Graben neben der Fahrbahn. Was unbedachte Mitbürger:innen einfach wild entsorgen, lässt einfach nur noch ungläubig den Kopf schütteln. Darunter ist immer wieder unfassbar viel Schrott: Altreifenberge und hunderte Einwegspritzen sowie Plastikbehälter, außerdem Trümmer alter Möbelstücke im Wald, Kunststoff-Berge auf Feldern - das alles, um nur ein paar Beispiele zu nennen, ist nur die Spitze des Eisbergs.

"Zwei-Bein-Schwein" lässt Aufhorchen

Die Entsorgung ist mühsam und verursachen für Landratsamt/Kommune/Bauhof Mehrarbeit und zusätzliche Kosten. Müll-Debatten gibt es seit jeher, die Gemüter erhitzen sich schnell. Immer wieder stellt sich die Frage: Wer macht so etwas?!

Vor wenigen Wochen haben Neustädter via Facebook sich über Müll auf ihren Spielplätzen, in Blumenkästen und der Freizeitanlage geärgert. Nachdem Unbekannte später unerlaubt ihren Sperrmüll bei der Wertstoffinsel auf dem DJK-Gelände abgelagert hatten, warnt auch Neustadts Landratsamtssprecher Marcel Weidener: "Das Ablagern stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit bis zu 100.000 Euro geahndet werden kann."

"Das sind ganz einfach Deppen! Man sollte solche Leute gleich anzeigen", findet Manfred Janker, der OWV-Vorsitzende in Georgenberg. Der Georgenberger Zweigverein hatte mit dem Gedicht "Warnung vor dem Bergwaldschwein" für Aufsehen gesorgt. Darin ist die gereimte Rede von einem "Zwei-Bein-Schwein", das seinen Müll im Wald zurücklässt und damit, ganz gelinde gesagt, niemandem - nicht einmal sich selbst - einen Gefallen tut. Der Post auf der Social-Media-Plattform wurde über 9.200 Mal geteilt.

Ein Glück: Es gibt Rettung!

Wegen des Mülls gibt es zwar viel zu schimpfen, zum Glück aber auch Menschen, die gegen die Vermüllung ankämpfen. Verantwortliche in Schulen, Vereinen, Institutionen und Organisationen kümmern sich regelmäßig um gemeinsame Rama-Dama-Aktionen auf ganz eigene Faust und rufen zum Mitmachen auf.

In Weiden starten zum Beispiel junge Frauen eine Aufräumaktion. Auf den Aufruf gemeinsam rauszugehen, das tolle Wetter zu genießen und während des Sonne-Tankens auch noch die Stadt etwas sauberer zu machen, hätten sich so viele gemeldet, dass am Sonntag (02.05.) eine 20-köpfige Truppe am Vormittag an der Herz-Jesu-Kirche losziehen will, um ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen. So heißt es in einer Story, die die Initiatorinnen von "love.or.leaf" in Weiden, ein Secondhand-Shop für Pflanzen, am Dienstag auf Facebook teilen: "Die Stadt Weiden unterstützt diese Aktion und stellt uns 20 Zwicker und Blausäcke zur Verfügung."

Einen ähnlichen Aufruf gestartet, die Ärmel hochgekrämpelt und Müll gesammelt, haben heuer auch schon viele andere Vereine wie beispielsweise die Tanzabteilung des SV Grafenwöhrs und die Vohenstraußer Jugendbeauftragten.

Im Prinzip hat es jeder selbst in der Hand: Wieso nicht einfach beim nächsten Spaziergang selbst einen Müllbeutel einpacken und den Müll aufsammeln, der einem dabei auf dem Wegrand auffällt.

Auch unser 1. Bürgermeister Andreas Wutzlhofer sowie 3. Bürgermeister Alfons Raab haben sich heute Zeit genommen und die Rama Dama Aktion der Die Jugendbeauftragten der Stadt Vohenstrauß unterstützt!

Posted by CSU Vohenstrauß on Monday, April 26, 2021

Rama-Dama-Aktion Da die bereits für 2020 geplante gemeinsame Rama-Dama Aktion der Tanzmädels auch 2021 nicht...

Posted by SV Grafenwöhr Tanzen on Thursday, April 1, 2021

Aktion Ramadama ‼️ Suchtkranke werden oft in der Gesellschaft als Abfall, oder Abschaum angesehen. Diese Vorurteile...

Posted by Selbsthilfegruppe Leben Ohne Sucht Vohenstrauß on Sunday, April 25, 2021

Die Freien Wähler Vohenstrauß packen mit an: hier beteiligen wir uns an der Ramadama-Aktion der Jugendbeauftragten der...

Posted by Freie Wähler Vohenstrauß on Sunday, April 25, 2021

Die Ramadama-Challenge ist in diesem Jahr leider wieder nicht in herkömmlicher Weise möglich. Trotzdem wollen wir dazu...

Posted by Die Jugendbeauftragten der Stadt Vohenstrauß on Saturday, April 17, 2021

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.