Sport

Tennisvereine der Region beschreiten gemeinsamen Weg

Likes 0 Kommentare

Weiden/Neustadt/WN. Ende Oktober 2017 wurde der Grundstock gelegt. Jetzt kann die im letzten Jahr bei der Tennis-Gemeinschaft (TG) Neunkirchen neu ins Leben gerufene „Initiative zur Förderung des Tennissports im Großraum Weiden-Neustadt/WN“ den ersten Erfolg präsentieren. 19 von 22 Tennis-Klubs aus der Region beteiligen sich ab sofort an der Aktion „kostenloses Spielen mit Mitgliedern anderer Vereine auf den Freiplätzen“.

Von Stephan Landgraf

Großraum Weiden-Neustadt/WN an der Aktion „kostenloses Spielen untereinander“. Auch der TC Etzenricht beteiligt sich, wie 18 weitere Vereine aus dem Großraum Weiden-Neustadt/WN an der Aktion „kostenloses Spielen untereinander“. Bild: TC Etzenricht

Gerade in der für die Vereine immer schwieriger werdenden Zeit wird eine Kooperation immer wichtiger. Dessen war und ist sich Uwe Dressel, Mitglied der Bezirks-Vorstandschaft des Bayerischen Tennis-Verbandes (BTV) für Vereinsberatung, Ausbildung und Entwicklung, bewusst. Daher hatte er 2017 die Planung und Organisation der „Initiative zur Förderung des Tennissports im Großraum Weiden-Neustadt/WN“ unter dem Motto „Gemeinsam stärker“ angestoßen.

In der Vergangenheit gab es häufig ein „Gegeneinander“ und benachbarte Verein waren „Kontrahenten“. „Bei der vielfach beobachtbaren negativen Entwicklung sollten wir alle nachdenken, ob ein Miteinander vielleicht sinnvoller wäre. Fünf von 18 Vereinen haben weniger als 100 Mitglieder und zehn von 18 Vereinen keine Nachwuchsmannschaft. Es ist aber auch deutlich sichtbar, dass Vereine, die aktiv werden, wieder viel bewegen können“, macht Dressel deutlich.

19 Vereine machen mit

Die Bemühungen zur gemeinsamen Kooperation sind jetzt von einem ersten Erfolg gekrönt. 19 von 22 Klubs beteiligen sich ab sofort an der Aktion „kostenloses Spielen untereinander“. Heißt konkret: Wenn die Plätze frei sind, können die Mitglieder des eigenen Vereins mit den Mitgliedern des anderen Vereins kostenlos, allerdings mit Vorreservierung, spielen – mal auf der eigenen, mal auf der Anlage des anderen Klubs.

Es wäre schön, wenn wir dadurch die Tennisanlagen wieder etwas beleben können,

freut sich Dressel. Der erhofft sich, dass in der Zukunft noch weitere Potenziale ausgeschöpft würden. „Toll wäre, wenn benachbarte Vereine miteinander sprechen und Kooperationsmöglichkeiten ausloten würden. Gemeinsam den Tennissport fördern, bringt jedem Verein mehr. Verstärktes Spielen untereinander, Kooperationen im Trainings- und Mannschaftsspielbetrieb, gemeinsame gesellige Aktivitäten - um nur einige Beispiele zu nennen. Gerne unterstützen die BTV-Vereinsberater die Vereine und moderieren ein Vereinstreffen“, weiß der TGN-Vorsitzende, dessen Verein ebenfalls an der neuen Aktion beteiligt ist.

Manche Vereine noch unentschlossen

Diese 18 Vereine haben zudem eine positive Rückmeldung für das „kostenlose Spielen untereinander“ gegeben: TC Grün-Rot Weiden, TC am Postkeller Weiden, TC Parkstein, DJK Neustadt/WN, TSG Mantel-Weiherhammer, TC Etzenricht, DJK Weiden, SV Altenstadt/WN, Detag Wernberg, DJK Irchenrieth, TC am langen Steg Weiden, ASV Neustadt/WN, TV Vohenstrauß, SpVgg Schirmitz, TC Windischeschenbach, SpVgg Pirk, TC Waldthurn und VfB Rothenstadt. Sich noch nicht entschieden haben sich, bzw. daran nicht beteiligen wollen sich der TV Floß, der VfB Weiden und die DJK Letzau.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.