In der Kreisliga kann der FC Weiden Ost den Sekt schon kaltstellen

Weiden. Nach dem 22. Spieltag steht Spitzenreiter FC Weiden-Ost ganz knapp vor dem Aufstieg in die Bezirksliga. Im Abstiegskampf holten einige Teams wichtige Punkte.

Der FC Weiden Ost (grün) ist dem Titel in der Kreisliga ganz nah. Das Foto entstand beim Testspiel des FC in Grafenwöhr. Foto: Jürgen Masching

Kreisliga – Nachholspiele vom Freitag, 22. April:

TSV Erbendorf – FC Tremmersdorf-Speinshart 1:5 (1:4)

Bereits zur Halbzeit war das Nachholspiel entschieden. Nach dem zwischenzeitlichen 1:1 in der 21. Minute zog der Tabellenzweite bis zur Halbzeit auf 4:1 davon. Nach einer eher ruhigen zweiten Hälfte verwandelte Patrick Dittner kurz vor dem Schlusspfiff noch einen Elfmeter zum Endstand von 5:1.

FC Weiden-Ost – TSV Schnaittenbach 2:1 (2:1)

Ein emotionales und spannendes Fußballspiel sahen die fast 300 Zuschauer am Freitagabend. Den besseren Start hatte der Gast und ging auch folgerichtig mit 0:1 durch Dominik Moucha in Führung. Nach 15 Minuten ließ Noah Forster mit einer Körpertäuschung seinen Gegenspieler stehen und versenkte den Ball im kurzen Eck zum Ausgleich. Die Ostler blieben danach weiter am Drücker. Spielertrainer Florian Schrepel zirkelte den Ball aus 22 Metern genau in den Lattenknick, von wo aus er in die Maschen sprang. Schnaittenbach hätte bei einem Lattentreffer noch ausgleichen können.

In der 2. Halbzeit scheiterte Forster für die Gastgeber per Freistoß an der Latte. Nach einer Stunde musste Schrepel mit Gelb-Rot von Platz, doch dank einem enormen Kampfeswillen und einem sehr starken Schlussmann Eric Schlesinger brachte der FC Weiden-Ost den knappen Vorsprung über die Zeit.

22. Spieltag am Sonntag, 24. April:

FC Vorbach – ASV Haidenaab 4:1 (1:0)

Keine Chance ließ der FC Vorbach den Gästen aus Oberfranken. Der FC drehte in der zweiten Hälfte auf und schraubte das Ergebnis auf 4:1. Somit bleibt der ASV weiter im Abstiegskampf.

SV Plößberg – FC Tremmersdorf-Speinshart 6:3 (3:0)

Eine faustdicke Überraschung und neun Treffer sahen die 120 Zuschauer in Plößberg. In der ersten Hälfte war die abstiegsbedrohte Heimelf gegen den Zweiten kaum zu stoppen und führte bereits mit 3:0. Nach dem Wechsel kam die Ferstl-Elf bis auf 4:3 heran, eher der SV nochmal eine Schippe drauflegte und sich sensationell hoch durchsetzte. Damit erhielten die Gäste einen deutlichen Dämpfer im Aufstiegskampf. Plößberg dagegen kann wieder hoffen.

FC Weiden-Ost – SC Kirchenthumbach 3:2 (1:0)

Das zweite Spitzenspiel innerhalb von zwei Tagen gewann der Tabellenführer gegen den Verfolger. Die Gäste, die noch theoretische Chancen auf Relegationsplatz 2 haben, wehrten sich mit Macht, musste sich aber am Ende knapp geschlagen geben. Weiden steht nun ganz dicht an der Meisterschaft.

DJK Neustadt/WN – DJK Ebnath 4:1 (1:1)

Drei wichtige Punkte holte die DJK gegen die bereits abgestiegene Ebnather, die bis zur Pause gut mithielten. Doch drei Tore innerhalb von 13 Minuten waren zu viel für den Tabellenletzten. Die Gastgeber dagegen dürfen weiter hoffen.

FC Diessfurt – TSV Schnaittenbach 1:5 (0:1)

Gut erholt zeigte sich der TSV von der Niederlage in Weiden. Durch den Sieg hat der TSV weiter alle Chancen auf Relegationsplatz 2.

TSV Erbendorf – VfB Mantel 1:0 (1:0)

Der TSV Erbendorf hat sich mit diesem Sieg wohl endgültig den Klassenerhalt gesichert. Dagegen steckt Mantel immer tiefer im Abstiegsstrudel.

DJK Weiden TuS-WE Hirschau 3:4 (2:3)

Mit dieser Niederlage dürfte sich die DJK aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet haben. Schaffte man nach einem zwei-Tore Rückstand bis zur 82. Minute noch den 3:3 Ausgleich, schlugen die Gäste in der 90. Minute zurück und gewannen mit 4:3.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.