A-Klasse West: Schwarzenbach und Kastl weiterhin im Gleichschritt

Weiden. Keine Blöße gaben sich die beiden Spitzenmannschaften am 15. Spieltag der A-Klasse West. Auf den Abstiegsrängen gab es auch kaum eine Veränderung.

Das 0:3 durch Josua Stotz mit einem sehenswerten Freistoß für den SV Parkstein. Foto: J. Masching

15.Spieltag

Sonntag, 30.10.2022

ASV Haidenaab-Göpp. II – SV Waldeck 1:1 (0:1)

Die Gäste aus Waldeck kamen am Sonntagmittag in Haidenaab nicht über ein 1:1 hinaus. Maximilian Hößl gelang zwar sehr früh im Spiel der Führungstreffer für die Gäste, doch dann wurde versäumt, den zweiten Treffer nachzulegen. Und so kam es, dass Dominic Waldecker in der zweiten Hälfte für die Oberfranken den Ausgleich erzielen konnte.

SC Kirchenthumbach II – SV Immenreuth 2:1 (2:0)

Etwas überraschend musste der SV Immenreuth am Sonntag in Kirchenthumbach die Punkte lassen. Schon früh gingen die Hausherren durch Leopold Mückl mit 1:0 in Führung. Noch vor dem Halbzeitpfiff gelang Yannik Gutte der zweite Treffer für Kirchenthumbach. In Halbzeit zwei versuchte Immenreuth alles, um noch ein positives Ergebnis zu erzielen, jedoch mehr als die Ergebniskorrektur durch Andre Geigenmüller in der 93. Spielminute gelang nicht mehr.

SVSW Kemnath/Stadt II – SV Parkstein 0:5 (0:3)

Vollkommen und auch in der Höhe verdient gewann der SV Parkstein bei der Zweiten aus Kemnath mit 5:0. Die Gäste hatten über die gesamte Spielzeit das Geschehen vollkommen im Griff und machten diesmal auch die Tore. Josua Stotz, Bastian Staufer und wieder Stotz mit einem sehenswerten Freistoßtreffer sorgten für den 3:0 Halbzeitstand. Und auch nach dem Wechsel gab es kaum Gegenwehr der Heimmannschaft und so konnten Michael Sollfrank und Georg Weber noch auf 5:0 erhöhen.

SpVgg Trabitz TSV Erbendorf II 6:0 (3:0)

In der 26. Spielminute begann der Torreigen für die SpVgg Trabitz mit dem Elfmetertor von Sabin Babeanu. Danach legten bis zur Halbzeitpause Shaday Ottey und Sonnur Oeksuez noch nach. Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Erbendorfer Gäste kaum eine Chance und mussten durch Fatih Demir, Jorge Delago Posigua und Nico Groß die Treffer zum 6:0 hinnehmen.

TSV 1960 Kastl – SV Kulmain II 2:0 (1:0)

Im Derby vor 150 Zuschauern konnte der Favorit aus Kastl am Ende mit 2:0 gewinnen. Doch bis dahin hielten die Gäste stark dagegen und machten es den Gastgebern sehr schwer. Alexander Stich war es, der für Kastl fast mit dem Pausenpfiff den Führungstreffer erzielte. Nach dem Wechsel dauerte es bis zur 72. Spielminute, ehe Patrick Lang das erlösende 2:0 erzielte. Mit einer Gelb-Roten Karte für den Kulmainer Sylvian Lorenz ging dann das Spiel zu Ende.

SC Schwarzenbach – SG Mehlmeisel/Fichtelberg/Ebnath/Brand 5:0 (2:0)

Tabellenführer gegen den Tabellenletzten, so lautete am Sonntagnachmittag die Partie in Schwarzenbach. Die Gastgeber wurden ihrer Favoritenrolle gerecht, wenn gleich sie mit den Toren etwas geizten. Zwar gelang Lukas Siegler bereits in der 1. Spielminute das 1:0, aber mehr als der zweite Treffer durch Valerian Ginder gelang vor dem Halbzeitpfiff nicht mehr. Auch die 2. Spielhälfte begann mit einem frühen Treffer durch Top-Torjäger Fabian Waldmann. Siegler war es dann, der mit seinen Treffern zwei und drei den Entstand von 5:0 herstellte.

TSV Kirchendemenreuth – SV Wildenreuth 2:2 (1:0)

Wieder mit einem Unentschieden endete das Zusammentreffen der beiden Nachbarvereine am Sonntagnachmittag in Kirchendemenreuth. Vor 120 Zuschauern gingen die Gastgeber kurz vor der Pause durch Sebastian Mois mit 1:0 in Führung. Der Aufsteiger hielt aber dagegen und kam in der 60. Spielminute durch Jonas Häupler zum Ausgleich. Doch postwendend konnte Kirchendemenreuth wieder in Führung gehen. Fabian Frieser traf per Strafstoß. Als alle sich auf einen Heimsieg für Kirchendemenreuth eingestellt hatten, schlugen die Gäste doch noch einmal zu und konnten durch Patrick Protschky ausgleichen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.