Kolumne Eric Frenzel: „Der erste Schritt…“

Anzeige

Flossenbürg. Für Eric geht es jetzt wieder los: Der Sommer-Grand-Prix steht in den Startlöchern. Außerdem ist Olympia in Sicht. Und wir dürfen den Wahl-Flossenbürger wieder bei seinen Vorbereitungen und Wettkämpfen begleiten. 

Von Eric Frenzel

Eric Frenzel Kolumne Sommer Grand Prix

Eric Frenzel genoss noch bis vor Kurzem die Ferien. Jetzt wird’s wieder ernst. Foto: picture alliance / Robert Schlesinger

„Der erste Schritt auf dem Weg zu den olympischen Spielen wird für mich heute gegangen. Der Sommer-Grand-Prix der Kombinierer startet heute Abend mit einem Nachtrennen, auf das ich mich sehr freue. Vorangegangen sind ein wenig Urlaub, die Geburt meiner Tochter Emma, das gemeinsame Erleben ihrer ersten Lebenswochen und der Beginn der Vorbereitungen auf die neue Saison, die eine olympische ist.

In diesem Winter kann ich den olympischen Sieg, den ich in Sotschi erreichen konnte, sozusagen verteidigen – eine große Aufgabe steht mir da bevor und dies sage ich in Ansehung der letzten – aus deutscher Sicht-sehr dramatischen Saison. Es war ein unglaublicher Zweikampf zwischen Johannes Rydzek und mir hinsichtlich des Gesamtweltcup-Sieges. Im wahrsten Sinne des Wortes haben wir Meter um Meter gegeneinander gekämpft, allein vier Rennen wurden im Foto-Finish ausgewertet, die Führungen im Gesamtweltcup wechselten permanent, eigentlich war ich schon geschlagen im Kampf um die große Kristallkugel, als ich doch noch mit viel Spucke und ein wenig Glück das Ruder doch noch rumreißen konnte.

Der ewige Rivale: Johannes Rydzek

Dieser Zweikampf ist die Grundlage für die kommende Saison. Ich sehe Johannes Rydzek als Herausforderer auf Augenhöhe, wenn es um die Vergabe der olympischen Medaillen oder um die große Kristallkugel geht und ich verrate auch kein Geheimnis, wenn ich vermute, dass es wieder eine kämpferische und dramatische Saison werden wird. Entsprechend akribisch habe ich mich in den letzten Wochen vorbereitet, vorbereitet auf einen langen und harten Kampf, der im Saisonhöhepunkt, den olympischen Spielen enden wird.

Olympia-Training in Flossenbürg

Ich habe viel in Flossenbürg und in Oberwiesenthal trainiert, und bin mit meinem Heimtrainer in Klausur gegangen. Wir haben die Vorbereitungen der letzten Jahre Revue passieren lassen und die damit korrespondierenden Saisonverläufe. Wir haben eine Stärken-Schwächen-Analyse bezogen auf das Springen und das Laufen gemacht und Möglichkeiten diskutiert, wie man die Stärken noch stärker und die Schwächen mindern kann. Wir sind zu guten Ergebnissen gekommen und arbeiten unsere Agenda Tag für Tag ab. Ich fühle mich gut und stark, um die Herausforderungen der neuen Saison anzunehmen.

Spektakulärer Start beim Sommer-Grand-Prix

Eine erste Standortbestimmung ist im Sommer Grand-Prix zu sehen, der von allen Nationen sehr ernst genommen wird und der Fingerzeige beim Springen und beim Laufen geben wird. Wettkämpfe im starken Umfeld sind immer gut und bieten eben einen Kontrast zum Training.

Ich freue mich auf das Wettkampffeeling und besonders, dass wir mit einem Nachtrennen starten werden, was für die Zuschauer sicherlich eine spektakuläre Atmosphäre darstellen wird.

Auf dem Weg zu Olympia werde ich euch alle ab sofort auf dem Laufenden halten. Ich freue mich auf darauf.

Herzlichst Eric“Eins Energie Eric Frenzel

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.