Teilen will gelernt sein

Anzeige

Leuchtenberg. „Rabimmel, rabammel, rabumm“. Bei der Martinsfeier lernen die Kindergartenkinder eine wichtige Lektion – und wenden sie danach auch direkt an.  

Von Sieglinde Schärtl 

St Martinsumzug Leuchtenberg4

Auf das Teilen kommt es an: „Der Heilige Martin“ Sandro teilt seinen Mantel mit dem „Bettler“ Dominik.

[TIPP: Die OberpfalzECHO-App mit Benachrichtigung für deinen Ort!]

Die Kindergartenkinder beweisen schauspielerisches Talent: Sandro spielt den Heiligen Martin und teilt seinen Mantel mit dem Bettler Dominik. Vor und auf den Stufen des Volksaltars in der St. Margareta Kirche stellen sie die Legende nach. Die Kulisse hat der neue Elternbeirat mitgestaltet. Die Vorschulkinder Paul, Max, Janoah, Nathanael, Luisa, Magdalena, Hanna, Emilia, Laura, Leon und Hanni tragen abwechselnd die Fürbitten vor. Sie bitten darum, dass sie trösten wenn jemand weint, Freund sein wollen, sich vertragen, die Augen öffnen, wenn Not ist, teilen und einander helfen.

Zur Martinsfeier haben sich Kinder, Kindergartenleiter Patrick Schu, Eltern, Geschwister, Großeltern und das Kindergartenpersonal versammelt. Schu dankte Pfarrer Adam Nieciecki, Elternbeirat, Kindergartenteam und allen Kindern, die dazu beitragen, dass die Martinsfeier etwas besonders wird. „Wir trotzen dem Wetter und dem Magen-Darm-Virus“, sagt der Leiter.

Martinsumzug Leuchtenberg: Reiter schreitet voran

St Martinsumzug Leuchtenberg3

Cambino (das Pony) wartet mit Jonas Siebert draußen schon auf die Kinder.

Die Kinder schnappen sich ihre Laternen – draußen vor der Kirche wartet auch schon „Cambino“, das Pony von Familie Siebert, das den Martinsumzug der Leuchtenberger gekonnt anführt. Jonas Siebert und sein Papa ziehen vorneweg los, die ganze Truppe folgt singend von der Kirche über die Badergasse zur Mehrzweckhalle (MZH). Stolz präsentieren die Kinder ihre Laternen, die im Dunkel der Nacht hell leuchten.

Die Mehrzweckhalle ist dank Elternbeirat um Vorsitzende Manuela Beck festlich geschmückt. Mit Speisen und Getränken können sich die Umzugsteilnehmer und Bürgermeister Anton Kappl stärken. Ganz nach dem Beispiel des heiligen St. Martin teilen die Kinder auch ihre Martinshörnchen mit Eltern und Geschwistern, die Pfarrer Nieciecki zuvor gesegnet hatte.

St Martinsumzug Leuchtenberg3

Selbst gebastelte Laternen zieren erst die Kulisse – dann tragen die Kinder sie beim Martinsumzug durch die Nacht.

St Martinsumzug Leuchtenberg3 St Martinsumzug Leuchtenberg3

St Martinsumzug Leuchtenberg3

Die Mädchen und Buben tragen Presbyterium die Fürbitten vor.

St Martinsumzug Leuchtenberg3

St Martinsumzug Leuchtenberg3

Pfarrer Adam Niecicki.

St Martinsumzug Leuchtenberg3

Pfarrer Adam Niecicki segnet die Martinshörnchen bevor sie verteilt werden und die Kinder sie – ganz wie sie es bei der Martinsfeier gelernt haben – teilen.

Bilder: Sieglinde Schärtl

Anzeige

Schlagworte:

Deine Meinung dazu!