Abgeordnete in neuen „Bildungswelten“ beim Besuch der LUCE-Stiftung

Weiherhammer. Gleich zwei Mitglieder des Deutschen Bundestags, Dr. Carolin Wagner und Uli Grötsch, lernten die Arbeit der LUCE Stiftung intensiv kennen.

Florian Waldeck, Dr. Markus Ringer, MdB Uli Grötsch, MdB Dr. Carolin Wagner und Severin Hirmer (von links) im Future Lab in Weiherhammer. Bild: Sebastian Gmeiner/LUCE Stiftung

Beim Besuch im Future Lab tauchen die Bundestagsabgeordneten Dr. Carolin Wagner und Uli Grötsch in die digitale Welt der Bildung ab. Zum ersten Mal besuchten Dr. Carolin Wagner, ordentliches Mitglied im Ausschuss Bildung, Forschung und Technikabschätzung sowie Ausschuss für Digitales, und Uli Grötsch, Mitglied im Innenausschuss und parlamentarischen Kontrollgremium, die Lars und Christian Engel (LUCE) Stiftung in Weiherhammer.

Meilenstein „Frühausbildung“

Die beiden Abgeordneten wurden von Severin Hirmer, Projektleiter „DENKWELT Oberpfalz“, über die Tätigkeiten und Projekte der LUCE Stiftung aufgeklärt. Im Anschluss gab Dr. Markus Ringer, Projektleiter „Allianz für berufliche Bildung in Ostbayern“ (ABBO), interessante Einblicke in das Exzellenzprojekt ABBO, das kürzlich mit dem Beginn des Moduls „Frühausbildung“ einen wichtigen Meilenstein feierte.

„Das ist eine völlig neue Welt“

„Schülerinnen und Schüler setzen sich in diesem Projekt frühzeitig mit möglichen Berufsfeldern in der Metall- und Elektroindustrie auseinander. Die LUCE Stiftung baut jungen Menschen damit eine Brücke zur nächsten Stufe ihrer Bildungsbiografie“, lobte Dr. Carolin Wagner das Konzept der Frühausbildung.

Zum Abschluss stellte Florian Waldeck, Verantwortlicher Future Lab, erste Bildungsszenarien mit VR-Technik vor, die die beiden Politiker gleich vor Ort ausprobieren konnten. „Das ist eine völlig neue Welt, in die man da eintaucht. Das macht richtig Spaß und ist eine großartige Möglichkeit, neue Bildungsangebote zu schaffen“, so MdB Uli Grötsch.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.