70 duftende Kräuterbuschen für den guten Zweck

Leuchtenberg. Der Katholische Frauenbund Leuchtenberg stellte mit vereinten Kräften viele duftende Kräuterbuschen zusammen, um sie im Anschluss den Kirchgängern mitzugeben.

Emma Süß und Christa Brünsch (von links) banden aus einer Viekzahl von Kräutern einige Sträuße, die am „Großen Frauentag“ in der Pfarrei St. Margareta gesegnet wurden. Nach getaner Arbeit gabs eine „süße Stärkung.“ Bild: Sieglinde Schärtl

Alant, Schafgarbe, Beifuß, Rainfarn, Sonnenhut, Blutweiderich, Eibisch, Goldrute, Ysop, Pfefferminze, Lavendel, Johanniskraut, Salbei, Königskerze, Ringelblume, Weizen, Hafer und Roggen – Diese Pflanzen und auch noch anderes aus der Natur haben die Mitglieder zu Kräutersträußen gebunden.

Der Katholische Frauenbund Leuchtenberg mit Vorsitzender Claudia Rupprecht hatte zum Binden aufgerufen und Mitglied Maria Bernhard stellte ihren überdachten Mosterei-Hof in Steinach und auch Tische und Bänke zur Verfügung.

Spenden, für neuen Blumenschmuck

So machten sich Claudia Rupprecht, Maria Winter, Christa Brünsch, Emma Süß, Betty Meißner, Anna Hösl, Renate Schuller, Maria Bernhard und Ehrenvorsitzende Klara Schwabl ans Werk. Sie achteten genau darauf, dass in jedes Büschel auch jedes Kraut mit eingebunden ist.

Beim Vorabendgottesdienst und nach der Sonntagsmesse bedienten sich die Gläubigen an den 70 Kräuterbüscheln gegen eine Spende, so kam ein Geldbetrag von 210 Euro zusammen. Diesen Obolus gaben die KDFB Mitglieder an die Pfarrkirche für den Erwerb von Blumenschmuck weiter.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.