Wirtschaft

An alle Reiseliebhaber: Mach dein Hobby zum Beruf

Likes 0 Kommentare

Wiesau. Ihr brennt für Reisen und Urlaub und wollt euer Hobby zum Beruf machen? Dann ist das 3-jährige Verbundstudium Tourismusmanagement mit Unternehmenspartnerschaft an der Berufsfachschule für Hotel- und Tourismusmanagement in Wiesau genau das Richtige für euch.

Diese Schüler*innen machen aktuell ihre Ausbildung an der Schule für Hotel- und Tourismusmanagement. Foto: Schule für Hotelmanagement und Tourismusmanagement Wiesau

Das Märchen von der eierlegenden Wollmilchsau wird in Wiesau zur Realität – zumindest für alle Abiturientinnen und Abiturienten, die ihre berufliche Zukunft in Hotellerie und Touristik sehen. Die staatliche Berufsfachschule für Hotel- und Tourismusmanagement hat gemeinsam mit der Diploma Hochschule ein Angebot geschnürt, das kompliziert klingt, aber viele Vorteile vereint: ein 3-jähriges Duales Verbundstudium Tourismusmanagement mit Unternehmenspartnerschaft.

In nur drei Jahren erlangen Bewerber mit Hochschulzugangsberechtigung an der Berufsfachschule eine staatliche, grundständige Ausbildung in Hotellerie und Touristik sowie ausbildungsbegleitend im Fernstudium den Bachelor of Arts in Tourismusmanagement. Außerdem befinden sich die Studierenden acht Monate Vollzeit im Betriebspraktika.

Besonderheiten der Berufsfachschule

Die jungen Damen und Herren werden vom Unterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik und Sozialkunde an der Berufsfachschule befreit, somit haben sie prinzipiell freitags schulfrei und damit die Möglichkeit, einen Tag pro Woche betriebliche Erfahrungen zu sammeln. Die Praktikumszeit erhöht sich so auf 13 Monate in den drei Jahren - zusätzlich zum praktischen Unterricht an der Berufsfachschule.

Damit ist das Angebot auch für die Betriebspartner verlockend. Während der drei Jahre behalten die Nachwuchskräfte den Schülerstatus und sind BAföG-berechtigt. Der Besuch der staatlichen Berufsfachschule in Wiesau ist schulgeldfrei. Die Studiengebühren betragen insgesamt etwa 7.500 Euro und erhöhen sich bei Studiumsverlängerung nicht. Der Partnerbetrieb kann mit den Bewerberinnen und Bewerbern individuell Vereinbarungen zu den Praktika, zur Anstellung und zur Übernahme eines Teils der Studiengebühren treffen.

Highlight Auslandspraktikum

Das Highlight des Angebots für die Bewerber ist sicher, dass ein Teil des Betriebspraktikums auch im Ausland weltweit durchgeführt werden kann. Bisher waren die Schüler in 45 Ländern von Thailand über Malediven und Südamerika bis Mexiko.

Das Angebot ist für Abiturientinnen und Abiturienten nicht zulassungsbeschränkt. Für Ostbayern stehen noch 25 dieser Studienplätze zur Verfügung. Der Ausbildungsbeginn ist der 13. September 2021.

Weitere Informationen dazu findet man im Internet unter www.bfs-hot.de.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.