Der Söllner Hans – ein musikalisches Urgestein

Weiden. Hans Söllner, bayrisches Urgestein, Liedermacher, Freiheitsdenker, Kommentator, Agitator, Mensch – oder einfach die „Wilde Sau aus Reichenhall“ kommt nach Weiden in die Max-Reger-Halle.

Foto: Simone Attisani

Auch wenn Hans Söllner in der Corona-Zeit sicherlich nicht immer die richtigen Worte gewählt hat, eines ist und war er schon immer: Ein aufrechter Kämpfer gegen Faschismus, Diskriminierung, Rassismus und einer, dem die Freiheit über alles geht. Man darf bei seinem Auftritt am 19. Oktober in der Max-Reger-Halle gespannt auf die Zwischentöne sein und natürlich wird auch der dann bereits beendete Wahlkampf und die neue Bundesregierung ihre Kommentare abbekommen.

Ich versuche an das Gute zu glauben, auch wenn mir das nicht immer gelingt und ich immer wieder in meinen Liedern unsere Verlogenheit zeige.

Hans Söllner

Er lässt sich nicht verbiegen

Auf alle Fälle gehört der Singer/Songwriter schon seit langem ins „Great Bavarian Songbook“, in die „Ruhmeshalle Bayerischer Songschmiede“, sagt der Bayerische Rundfunk. Seit über 40 Jahren ist er nun unterwegs, der Mann aus Bad Reichenhall und irgendwo zwischen Bob Dylan, Johnny Cash und einem bayerischen Wilderer treibt Söllner sein Unwesen – singt in der Songwriter-Tradition amerikanischer Direktheit, mit großem musikalischem Instinkt und so, als seien freiheitssuchende Pioniere in die Alpen zurückgekehrt. Söllners Blick aufs Leben ist unbestechlich, sein Bild von der Welt, in der er leben will, ist ein gerechtes und seine Wut auf die, die diese Welt und ihre Lebewesen zerstören wollen, kommt mit Urgewalt.

Karten

Das Konzert beginnt am 19. Oktober um 20 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Karten gibt es hier.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.

1 Kommentare

Kalle - 25.09.2022

söllner? corona? der ganze bua a depp.