Kultur

Die 34. Wurzer Sommerkonzerte finden statt!

Likes 0 Kommentare

Wurz. „Kultur ist nicht alles, aber ohne Kultur ist alles nichts“. Lange Zeit war nicht gewiss ob die 34. Wurzer Sommerkonzerte stattfinden, doch jetzt steht es fest, die Sommerkonzerte werden abgehalten! Unter dem Motto "Ein Sommernachtstraum" sind zahlreiche Konzerte geplant.

Noch vor Eröffnung der Konzertsaison findet am 24. Juli als Pre-Opening ein Konzert der Bundeskanzler-Stipendiatin Ruzaliia Kasimova und Valentina Shvetcova mit „Kammermusik-Raritäten“ statt. Foto: Freundeskreis Wurzer Sommerkonzerte

Der Freundeskreis Wurzer Sommerkonzerte e.V. freut sich, dass die 34. Wurzer Sommerkonzerte nach langem Zweifeln während des pandemiebedingten Lockdowns mit dem geplanten Programm „Ein Sommernachtstraum“ stattfinden können und laden zu romantisch klingenden Wochenenden ein – selbstverständlich unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln.

Noch vor Eröffnung der Konzertsaison findet am 24. Juli als Pre-Opening ein Konzert der Bundeskanzler-Stipendiatin Ruzaliia Kasimova, Klarinette, und Valentina Shvetcova, Klavier, mit „Kammermusik-Raritäten“ statt.

Liebeslieder, die an Emotionalität nicht zu überbieten sind

Zum Eröffnungskonzert am 31. Juli spielt das Tschechische Nonett, bestehend aus Streichern und Bläserquintett. Auf dem Programm stehen das Nonett Nr. 2, das Bohuslav Martinů dem Tschechischen Nonett kurz vor seinem Tod 1959 gewidmet hat, Mozarts Oboenquartett F-Dur und die Serenade op. 44 von Antonín Dvořák. Am folgenden Sonntag feiern sie mit dem vielfach ausgezeichneten Zemlinsky Quartett den 180. Geburtstag von Antonín Dvořák mit der Aufführung seiner großen Streichquartette und den „Zypressen“. Zwölf an Emotionalität kaum zu überbietende Liebeslieder ohne Worte.

Am 7. August spielt das renommierte Czech Philharmonic Sextet aus Prag Meilensteine der Streichsextettkultur von Louis Spohr und Johannes Brahms. Am 8. August erquicken die warmen Klänge des Schweizer Dauprat Hornquartetts mit Arrangements von bekannten Melodien Rossinis, Mendelssohn Bartholdys und Beethovens bis zu Zuluetas „Tango mon amour“ und den hinreißenden Serenaden der Pariserin Yvonne Desportes Ohren und Herz.

Mitreißende Leidenschaft

Durchglüht von mitreißender Leidenschaft, schlägt das Geigenduo „The Twiolins“ der Geschwister Marie Luise und Christoph Dingler am 14. August mit „Eight Seasons“ eine musikalische Brücke von Vivaldi zu Piazzolla, wenn Barock auf Tango trifft. Am 15. August verspricht das „Trio Lirico“ ein Streicherfeuerwerk mit Werken von Schubert, Weinberg, Mozart und Max Reger.

Interessantes und weitgehend Unbekanntes über die Oberpfälzer Vorfahren beider Komponisten bietet der Abend für Max Reger und Richard Strauß am 21. August, an dem Lieder beider Komponisten mit Sopran, Klarinette und Harfe erklingen. Am 22. August verzaubern die brillanten Musiker Miroslav Vilímec und Jarmila Vlachová in der ungewöhnlichen Instrumentalbesetzung Violine und Akkordeon das Publikum.

Diese Band lässt nordische Naturlandschaften entstehen

Das Avlos Trio spielt am 28. August Holzbläsermusiken von Dvořák, Johann Strauß, Elgar und Prokofjew auf Oboe, Klarinette und Fagott – ein erlesenes und einzigartiges Klangerlebnis. Das international renommierte Schweizer casal Quartett lässt am 29. August in seinem Programm „Nordlicht“ in sehnsuchtsvollen Klängen von Grieg, Nielsen und Sibelius Bilder der großartigen nordischen Naturlandschaften entstehen.

Am 4. September beschließen die Chursächsischen Streichersolisten die 34. Wurzer Sommerkonzerte mit einem „Sommernachtstraum“. Am Ende möchte man aus dem romantischen Klangkosmos mit Werken von Purcell, Britten, Mendelssohn Bartholdy am liebsten nicht mehr auftauchen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.