Die Waidhauser hatten am meisten „Schmalz“

Wurz. Auch der Sonntag mit der Bulldog- und Oldtimerschau und dem Seilziehturnier übertraf beim O'Schnitt 2022 alle Erwartungen.

Das Seilziehen der Damen. Foto: Tom Kreuzer
Das Seilziehen der Damen. Foto: Tom Kreuzer
Die Bulldog- und Oldtimerschau aus der Vogelperspektive. Foto: Tom Kreuzer
Die Bulldog- und Oldtimerschau aus der Vogelperspektive. Foto: Tom Kreuzer
Gute Laune bei der Siegerehrung. Foto: Tom Kreuzer
Gute Laune bei der Siegerehrung. Foto: Tom Kreuzer
Foto: Tom Kreuzer
Foto: Tom Kreuzer
Foto: Tom Kreuzer

„Der O’Schnitt-Sonntag war seit 1998 noch nie so gut besucht, seit ich den O’Schnitt mit organisiere“, so Geschäftsführer Tom Kreuzer begeistert, alle Bierbänke waren von morgens bis zum Abend voll besetzt. Dazu „schmückten“ verschiedene Firmenanbieter mit ihren Produkten die O`Schnitthalle innen und außen.

Ein Highlight setzten dann die 60 Bulldog und Oldtimer. Bei herrlichem Sommerwetter konnte die Dorfrundfahrt gestartet werden. Angeführt von Landrat Albert Nickl im Cabrio folgten die hübsche Zoiglkönigin mit -prinzessin aus Neuhaus sowie das Zoiglprinzenpaar aus Neustadt. Den Frühschoppen begleitete die Falkenberger Karpfenmusik stimmungsvoll, den Abend gestaltete die Thanhauser Blasmusik.

Ein sportlicher Wettkampf

Beim Seilziehturnier am Abend siegten die Waidhauser Seilzieher auf ganzer Ebene. Zunächst gewannen deren Frauen gegen die „Se(x)chs richtigen“ aus Wurz und dann die Männer gegen den Sportverein Wurz. Die nahmen es sportlich und so wurde anschließend gemeinsam bei der After-O’Schnitt-Party in der Bar gefeiert. Bei den Herren bekamen die Sieger 50, 30 und 20 Liter Biergutscheine. Die Damenmannschaften durften Bargutscheine in Empfang nehmen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.