Die Weidener Wasserballer erwartet in Friedberg kein leichtes Spiel

Weiden. Nach dem Pokalwochenende läutet der SV Weiden jetzt das Saisonfinale in der 2. Wasserballliga Süd mit dem vorletzten Spieltag in Friedberg ein.

Thomas Kick ist bei den Weidener Wasserballern am Wochenende wieder im Wasser. Foto: Christina Rathgeber

2. Wasserball Bundesliga Süd

Samstag, 22. Juni, 20.15 Uhr

SV Friedberg – SV Weiden

Ehe es am kommenden Wochenende zum großen Showdown im Schätzlerbad gegen Tabellenführer Cannstatt kommt, müssen die Mannen von Trainer Sean Ryder eine nicht ganz so einfache Pflichtaufgabe beim SV Friedberg lösen. „Wir wollen den dritten Platz verteidigen, haben 18 Punkte und müssen daher gewinnen”, verdeutlicht der Trainer. Denn der Post SV Nürnberg liegt mit 16 Zählern auf der Lauer. Die Mittelfranken spielen gegen Neustadt und nächsten Samstag in Frankfurt, haben also auch ein schweres Restprogramm.

Wichtiger Spieler kommt zurück

Ryder kann die Reise ins Hessische mit zwölf Leuten antreten. Neben einigen Langzeitverletzten fehlt auch der Schütze vom Dienst, Robert Reichert (53 Treffer), der letztmals seine Sperre absitzen muss. “Das ist natürlich ein Verlust, aber die Mannschaft hat vergangene Woche gezeigt, wie es gegen Friedberg gehen kann,“ ist Ryder zuversichtlich. Im Pokal gewann der SV mit 11:7. Trotzdem wird das Spiel kein Selbstläufer, haben doch die Hessen elf ihrer zwölf Punkte zu Hause geholt. Nur die beiden Ersten, Cannstatt und Neustadt, konnten in Friedberg doppelt punkten, Nürnberg holte ein Unentschieden.

Um erfolgreich zu sein, müssen die Max-Reger-Städter an die ersten zwei Viertel vom Pokalwochenende anknüpfen. Kapitän Dennis Reichert ist optimistisch. Mit Matthias Kreiner und vor allem Andrij Lobodynskyi habe man zwei sehr starke Torhüter und zudem kommt Routinier Thomas Kick nach seiner Verletzung wieder zurück. “Das gibt uns Sicherheit. Wenn wir vorne gut abschließen, ist ein Sieg realistisch,“ glaubt der Weidener Coach.

Saisonfinale in Weiden

Ryder ist schon ein bisschen gedanklich beim Heimmatch gegen Tabellenführer Cannstatt am nächsten Wochenende. Man will den Schwaben ein heißes Gefecht liefern, dazu sind alle Fans und Freunde herzlich eingeladen, wo es einen halben Liter Bier für einen Euro für alle Durstigen geben wird.

* Diese Felder sind erforderlich.