Wirtschaft

Digitale Berufsorientierung:  “Geht nicht – gibt's nicht!”

Likes 0 Kommentare

Eschenbach. Die Markus-Gottwalt-Schule stampft eine digitale Plattform aus dem Boden. Somit können sich Schüler, trotz Corona, beruflich orientieren. Von Frage-Möglichkeiten bis hin zu Videochats, mit den teilnehmenden Unternehmen, ist alles möglich.

Die Markus-Gottwalt-Schule in Eschenbach und ihr besonderes Projekt. Foto: Schulamt Weiden/Neustadt

Wie im vergangenen Jahr kann der bewährte Tag der Berufsorientierung an der Markus-Gottwalt-Schule für den Schulverbund West (Eschenbach, Grafenwöhr Kirchenthumbach, Pressath) auch 2021 Corona bedingt in der bisherigen Form nicht stattfinden.

Berufsorientiertung digital erleben

Aber es entstand ganz aktuell binnen weniger Wochen in Zusammenarbeit aus Schülern, einigen Lehrkräften, des IT-Beauftragten, der Schulverwaltung und der Schulleitung eine digitale Plattform zur Berufsorientierung, welche in dieser Art vollkommen neu ist. 

Ein großer Fragenkatalog

Schülerinnen und Schüler der Klassen M8, M9 und M10 entwarfen einen Fragenkatalog für mögliche künftige Arbeitgeber. Über 200 regionale Firmen wurden kontaktiert und aktuell sind bereits etwa 150 Ausbildungsberufe gemeldet. Komplettiert wird dieses Angebot mit diversen Verlinkungen zur Berufsberatung und vielen anderen Anlaufstellen.

Aufbau der Plattform

Ab 20.03.2021 wird die Plattform öffentlich zugänglich. Es handelt sich dabei um eine Open End Veranstaltung. Aktuell sind rund 150 Ausbildungsberufe und die zugehörigen Betriebe hinterlegt und alphabetisch sortiert.

Die Schüler und Schülerinnen haben dadurch die Möglichkeit sich ausgiebig über die einzelnen Berufe zu informieren: Wie lange dauert die Ausbildung? Was sind die Verdienstmöglichkeiten? Wer sind meine direkten Ansprechpartner?

Exklusiv am 25.03.2021 haben die Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit Videochats mit den Firmen zu führen. Dort werden die einzelnen Berufe vorgestellt und die Schüler dürfen die Ausbilder mit Fragen löchern. Die Links zu den jeweiligen Chats sowie der Zeitplan wird auf der Plattform veröffentlicht.

Mehr Informationen findet ihr auf den Homepages der Mittelschulen Eschenbach, Grafenwöhr, Kirchenthumbach und Pressath
 

Zahlreiche Firmen nutzen die Möglichkeit ihre Ausbildungsmöglichkeiten so vorzustellen, da viele reguläre Möglichkeiten - wie Ausbildungsmessen - ausfallen. Wer sich noch beteiligen möchte, kann sich bei der Schulverwaltung bei Michaela Keck-Neidull unter michaela.keck-neidull@mgs-eschenbach.de melden.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.