Ein Riesenspaß für die Jüngsten: Erste Kinderflamme in der Oberpfalz

Parkstein. Fast 30 Kinder fanden sich bei der Feuerwehr Parkstein ein, um die erste Kinderfeuerwehr in der Oberpfalz zu sein, die die Kinderflamme des Landesfeuerwehrverbandes in der Oberpfalz ablegt.

Auch die Jüngsten sind mit Riesenspass bei der Feuerwehr dabei. Foto: Jürgen Masching
Auch die Jüngsten sind mit Riesenspass bei der Feuerwehr dabei. Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching

Die Kinderflamme wurde Anfang des Jahres 2022 vom Landesfeuerwehrverband ins Leben gerufen, um Kinder in der Feuerwehr zu fördern. Kinder von sechs bis zwölf Jahren nahmen an der ersten Prüfung bei der Parksteiner Feuerwehr teil.

Viel Nachwuchs in der Oberpfalz

In der Oberpfalz gibt es 169 Kinderfeuerwehren, davon 15 im Landkreis Neustadt/WN. Bisher haben sich die Feuerwehren in Bayern eigene kleine Prüfungen für ihre Kinderfeuerwehr ausgedacht, seit Februar 2022 gibt es nun die Kinderflamme, also offizielle Richtlinien für die Kleinsten unter den Floriansjüngern.

Wieder voll durchgestartet

„Wir haben im Jahre 2019 die Kinderfeuerwehr Parkstein ins Leben gerufen“, so Tobias Plößner, einer der Betreuer. Leider stoppte die Pandemie die Aktivitäten der Kinder enorm, aber sie blieben alle bei der Stange und so wurde nun wieder voll durchgestartet.

Motivation statt sturer Wettbewerb

Für die Abnahme der Kinderflamme hatten die Betreuer Möglichkeiten, aus einem Katalog die Prüfungsaufgaben für ihre Kinder auszuwählen. „Es wird hier nicht ein Wettbewerb gesehen, der wie bei den Aktiven in einer bestimmten Zeit geschafft werden muss, sondern es soll eine Motivation sein“, so die Verantwortliche der Kinderfeuerwehren in der Oberpfalz, Julia Wolfram aus Weiden.

Sie und ihre Kollegin Miriam Schuller, Kreisbrandmeisterin Carola Adam und Kreisbrandinspektor Martin List fungierten als Schiedsrichter bei der etwa einstündigen Abnahme.

Eine Prüfung, die Spaß macht

„Es ist ein spielerisches Herangehen an die Feuerwehr“, so Plößner. So mussten die Kinder beispielsweise die richtige Einsatzkleidung finden, Erste Hilfe leisten, ein Strahlrohr bedienen und einen schriftlichen Test ablegen. „Aber auch die Teamförderung stand im Vordergrund“, so der Betreuer. Und es soll weiterhin jedes Jahr durchgeführt werden, um so die Kinder an den nächsten Abschnitt einer Feuerwehr heranzuführen.

Am Ende bekamen sie viel Lob für ihre Leistungen, zudem eine Anstecknadel, Urkunden und viele Gummibären. Die Kinder freuen sich schon auf die nächste Gruppenstunde und die weiteren Übungen bei der Feuerwehr Parkstein.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.